Nachrichten

Wie Eye-Tracking-Systeme die Kommunikation mit schwer kranken Menschen auf der Intensivstation unterstützen können.

Intubiert, beatmet, nicht sprechfähig: Viele Patientinnen und Patienten auf der Intensivstation sind wegen ihrer Erkrankung nicht in der Lage sich zu äußern. Sie können ihre Wünsche und Bedürfnisse, Symptombeschreibungen oder Schmerzempfindungen nur nonverbal mitteilen. Neben Augenblinzeln, Lippenlesen und anderen Methoden können Eye-Tracking-Systeme die Kommunikation unterstützen.

Auf so großer Fläche war neue Haut aus genmodifizierten Stammzellen noch nie eingesetzt worden. Fünf Jahre später ist der Patient stabil.

Der Fall gilt weltweit als einzigartig: 2015 hatte ein deutsch-italienisches Team einem damals siebenjährigen Jungen 80 Prozent seiner Haut mit seinen genmodifizierten Stammzellen ersetzt.

Impfzentrum im Bochumer Osten bietet Erstimpfungen, Zweitimpfungen und Booster bis 31. Januar an

 Ob Erstimpfung, Zweitimpfung oder Booster: Die Nachfrage nach Immunisierung gegen das Corona-Virus ist ungebrochen. Um ihr gerecht zu werden, bleibt das Impfzentrum am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum bis 31. Januar geöffnet. Geimpft wird immer montags bis freitags von 17 bis 20 Uhr im Erdgeschoss von Haus D, also in der "VNA - Vorgelagerten Notaufnahme" (ausgeschildert).

Der Verband medizinischer Fachberufe e.V. ruft am Mittwoch, dem 12.01.2022, um 12.45 Uhr zu einer weiteren Protestaktion am Brandenburger Tor in Berlin auf. Ziel ist es, auf die enorme Belastung und die fehlende Wertschätzung der Leistungen von Medizinischen Fachangestellten (MFA) aufmerksam zu machen.

Christian Eckert folgt auf Hans-Peter Jochum

Neuer Geschäftsführer des Universitätsklinikums Knappschaftskrankenhaus Bochum ist seit Anfang des Jahres Christian Eckert, der übergangsweise die Geschicke des Hauses lenken wird. Er tritt die Nachfolge von Hans-Peter Jochum an, der nach achteinhalb Jahren Diensttätigkeit am Haus zum 31. Dezember in den Ruhestand getreten ist.

Von der Schmelze über den ganzheitlich kontrollierten Herstellungsprozess zum besten Nitinol-Produkt

Ingpuls hat heute mit Resonetics die Gründung eines gemeinsamen Joint Ventures, der Ingpuls Medical GmbH mit Sitz in Bochum, bekanntgegeben.

Dr. Folke Brinkmann, Oberärztin und (komm.) Leiterin der Abteilung Pädiatrische Pneumologie in der Universitäts-Kinderklinik des Katholischen  Klinikums Bochum, ist in den Experten-Beirat des Robert-Koch-Instituts (RKI) berufen worden.

Aussteller können ab sofort Messestände buchen

„Gesund und aktiv in jedem Alter“ – das ist das Motto der 10. Gesundheitsmesse Bochum, die das Medizinische Qualitätsnetz Bochum (MedQN) für Sonntag, 4. September 2022, 10 bis 16 Uhr, wieder als Präsenzveranstaltung im RuhrCongress Bochum plant.

Alle Augenärzte/innen absolvieren erfolgreich Schulung im Bereich Medizinprodukte und Arzneimittel

Jährlich behandelt die Augenklinik am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum etwa 30.000 Patientinnen und Patienten mit unterschiedlichsten Augenleiden, das Spektrum reicht von Erkrankungen an der Makula, Netzhaut oder der Hornhaut bis hin zu Katarakt und Glaukom.

Eine neue Theorie des Bewusstseins schafft experimentelle Zugänge zur Erforschung des Phänomens. Nicht nur bei Menschen.

Zwei Forscher der Ruhr-Universität Bochum (RUB) haben eine neue Theorie des Bewusstseins aufgestellt. Schon lange beschäftigen sie sich mit der Frage, was die Natur des Bewusstseins ist, wie und wo das Gehirn Bewusstsein generiert und ob auch Tiere ein Bewusstsein haben.

In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung Bochum

Mit dem Jahresprogramm 2022 beginnt der Bochumer Verein „Aktiv gegen Brustkrebs“ seine Kooperation mit der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung in Bochum. So kann der gemeinnützige Verein zusätzliche Angebote in sein komplementärmedizinisches Kursprogramm für Brustkrebs-Patient*innen und Patientinnen mit gynäkologischen Krebserkrankungen aufnehmen.

Kognitive Neurowissenschaften

Vögel und Menschen besitzen in ihren Gehirnen sehr unterschiedliche Netzwerke von Neuronen. Trotzdem wird ihr Arbeitsgedächtnis durch ähnliche Mechanismen eingeschränkt.

Alina Napetschnig, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Gesundheit (HS Gesundheit) in Bochum, wurde mit dem Wilhelm-Woort-Preis 2021 ausgezeichnet.

Napetschnig arbeitet am Department of Community Health der Hochschule für Gesundheit und promoviert im Rahmen einer kooperativen Promotion an der Deutschen Sporthochschule Köln und der HS Gesundheit.

Bochumer Kongress zeigt Verbesserungsmöglichkeiten auf

Kindergartenschließungen, Schulschließungen und weitere Maßnahmen führten in den Lockdowns 2020 zu einem allgemeinen Rückgang von Hinweisen auf Kindeswohlgefährdungen an die Jugendämter.

Professorin Dr. Stephanie Joachim erhält Forschungsförderung der „Georgius Agricola Stiftung Ruhr“

Weltweit gehört das Glaukom („Grüner Star“) zu den häufigsten Ursachen für eine Erblindung. Von dem tückischen, weil schleichend verlaufenden Augenleiden sind in Deutschland rund 800.000 Menschen betroffen.

Was kann vorhersagen, ob sich Menschen sich gegen Covid-19 impfen lassen? Das variiert von Land zu Land.

Die Impfung gegen Covid-19 kann entscheidend dabei helfen, die Pandemie zu beenden. Aber zu viele Menschen lehnen sie ab.

Bereits zum fünften Mal hat die HS Gesundheit Studien- und Promotionsstipendien vergeben, die Schwangeren oder Studierenden mit Kind ein konzentriertes und erfolgreiches (Promotions-)Studium ermöglichen sollen.

Ärzte können Operationen technisch hochwertig simulieren

Prof. Thorsten Schäfer (Studiendekan der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum) hat gemeinsam mit Prof. Christoph Hanefeld (Medizinischer Geschäftsführer des Katholischen Klinikums Bochum) die digitalen Simulationsräume im Institut für Forschung und Lehre (IFL) am Standort St. Josef Hospital eröffnet.

Bochumer Online Kongress am 8. Dezember zeigt Lösungen für den medizinischen Kinderschutz auf

Geschlossene Schulen, Kindergärten und Sportvereine sind enorme Belastungen für Kinder während der Pandemie. Fehlende körperliche Aktivitäten und die Trennung von Freund:innen und Mitschüler:innen sind die naheliegendsten Probleme.

Erste Aufnahme im Rahmen des bundesweiten Kooperationsmodells

Das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil hat am gestrigen Abend, 1. Dezember 2021, einen COVID-19-Patienten aus Sachsen aufgenommen. Der Patient wurde zunächst mit einer Bundeswehr-Maschine zum Flughafen Düsseldorf geflogen.