Nachrichten

Wie biologische Nanotransporter Medikamente aus Zellen herausschleusen

Höchstleistungsrechner machen es möglich, Details über den Transport von Molekülen durch Zellmembranen herauszufinden. Wie Moleküle in Zellen hinein- und herausbefördert werden, kann zum Beispiel über die Wirksamkeit von Medikamenten entscheiden.

Forscher haben ein neues Erklärungsmodell für die Takotsubo-Kardiomyopathie gefunden, die auch als Broken Heart Syndrome bekannt ist.

Brustschmerz, Atemnot, Herzstolpern und Herzklopfen: Diese Symptome charakterisieren nicht nur einen Herzinfarkt, sondern können auch durch ein anderes, noch wenig erforschtes Krankheitsbild hervorgerufen werden.

Das Projekt „Digital Healthcare Start-up Ökosystem NRW“ will die Branche besser vernetzen. Im Dezember geht es mit einem digitalen Event los.

Gemeinsam veranstalten die RUB und das Digital Health Lab das Kick-Off-Event zum Projekt „Digital Healthcare Start-up Ökosystem NRW“ am 1. Dezember 2020 ab 16.30 Uhr auf Youtube.

Jetzt handeln für eine bessere Medizin

Am 23. November 2020 diskutierten beim kostenfreien Online-Kongress „Digital Health: NOW!“ internationale Expertinnen und Experten darüber, wie die Digitalmedizin eine vernetzte, wertebasierte Versorgung in der EU ermöglichen kann. Der Tenor: Es existieren viele innovative Projekte, die das Potenzial haben, die Regelversorgung nachhaltig zu verbessern.

Leuchtende Kohlenstoff-Nanoröhren zeigen die Anwesenheit von Krankheitserregern an - schnell und einfach anwendbar.

Eine neue Methode zur Detektion von Bakterien und Infektionen haben Forscherinnen und Forscher aus Bochum, Göttingen, Duisburg und Köln entwickelt. Sie nutzen fluoreszierende Nanosensoren, um Krankheitserreger schneller und einfacher aufzuspüren als das mit etablierten Verfahren möglich ist.

Call for Projects - Forschungsprojekte inklusive Stellenanteile für die wissenschaftliche Mitarbeit

Das Landeskrebsregister NRW (LKR NRW) ist mit einer Bezugsgröße von 18 Millionen Einwohnern in Nordrhein-Westfalen das größte Krebsregister in Deutschland. Bereits seit dem Jahr 2005 werden epidemiologische Daten, wie Alter, Geschlecht, Diagnosezeitpunkt, Diagnosesicherung, Histologie, Tumorlokalisation, Wohnregion, Überlebenszeiten erfasst.

Implantate sollen direkt die Hirnareale ansteuern, die für die Verarbeitung visueller Informationen zuständig sind.

Eine Miniaturkamera, die visuelle Informationen sammelt, welche in geeignete Signalmuster übersetzt an Implantate im Gehirn übertragen werden, sodass Blinde wieder Seheindrücke haben: Das ist die Vision, die das Konsortium des Projekts „I See“ antreibt.

CompuGroup Medical stärkt US-Geschäft

Die CompuGroup Holding USA, Inc., eine 100%-ige Tochtergesellschaft der CompuGroup Medical SE & Co. KGaA übernimmt 100 % der eMDs, Inc. mit Sitz in Austin, TX/USA. CompuGroup Holding USA hat heute einen Vertrag mit der MDeverywhere Midco, Inc., USA, der alleinigen mittelbaren Anteilsinhaberin der eMDs, Inc., USA (zusammen „eMDs“) über den Erwerb von 100 % der Anteile an der eMDs abgeschlossen.

Das Ende der Förderperiode ist häufig ein kritischer Zeitpunkt für Innovationsfondsprojekte. Werden sie nicht in die Regelversorgung übernommen, droht eben noch funktionierenden Versorgungsstrukturen die Bedeutungslosigkeit.

Qualitätsrichtlinie umgesetzt

In vielen Krankenhäusern werden Schmerzen immer noch unzureichend dokumentiert. Sogar die Zettel-und-Stift-Methode ist in einigen Einrichtungen noch im Einsatz. Bald werden fehleranfällige Herangehensweisen wie diese gemäß einer verbindlichen Qualitätsmanagement-Richtlinie nicht mehr möglich sein.

Coronaviren beschäftigen sie seit Jahren. In den vergangenen Monaten hat ihre Arbeit ungeahnte Aktualität gewonnen.

Für ihre Analyse verschiedener Aspekte der Coronavirus-Infektion wurde Prof. Dr. Stephanie Pfänder von der Abteilung für Molekulare und medizinische Virologie der Ruhr-Universität Bochum (RUB) mit dem Postdoktorandenpreis der Robert-Koch-Stiftung ausgezeichnet.

Am 02. November 2020 präsentierte die Agentur GesundheitsCampus Bochum gemeinsam mit der Business Metropole Ruhr den Livestream zum Thema Künstliche Intelligenz. Ursprünglich als Präsenzveranstaltung mit 30 Gästen geplant, musste das Format kurzfristig den Corona-Entwicklungen entsprechend angepasst und in ein rein digitales Format umgewandelt werden. Wir freuen uns, dass wir mit dem Livestream und dem im Nachgang veröffentlichten Youtube Video bisher rund 150 Interessierte erreichen konnten.

Warum es sinnvoll sein kann, nicht nur Polypen, sondern gleich die ganze Schleimhaut der Nasennebenhöhlen zu entfernen.

Nasenpolypen lassen sich chirurgisch entfernen, kommen aber nach der Behandlung oft wieder.
Warum das so ist, und was man dagegen tun kann, hat Dr. Stijn Bogaert aus der Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde des St. Elisabeth-Hospitals, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum (RUB) gezeigt:

Bund plant Modellklauseln für Therapiestudiengänge wieder zu verlängern – bis Ende 2026

In dem Referentenentwurf zum ‚Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung (Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz – GVWG)‘ des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) vom 23. Oktober 2020 ist nachzulesen, dass die auf Ende 2021 befristeten Modellklauseln, die eine hochschulische Qualifizierung für die Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie vorsehen, um weitere fünf Jahre verlängert werden sollen. 

Das Projekt ‚Entwicklung innovativer Lernszenarien im Kontext von Behinderung und Inklusion‘ von Dr. Christian Walter-Klose, Professor für Behinderung und Inklusion der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum), wird im Rahmen der Initiative ‚Wirkung hoch 100‘ vom Stifterverband gefördert.

Am 03.11.2020 trafen sich in Berlin die Tarifvertragsparteien der nieder-gelassenen Ärztinnen und Ärzte (AAA) und der Medizinischen Fachangestellten (Verband medizinischer Fachberufe e.V.) zur ersten Tarifrunde. Es wurden die Eck-punkte der Verhandlungen festgelegt sowie Forderungen der MFA-Vertreter*innen und Angebote der ärztlichen Seite ausgetauscht.

Was der Einsatz von Livetracking-Apps wie der Corona-Warn-App ethisch bedeutet.

Ob die Corona-Warn-App zur Eindämmung der Pandemie beiträgt, hängt stark davon ab, dass sie sehr viele Menschen nutzen. Die Nutzung ist aber freiwillig, und viele zweifeln an der Sicherheit ihrer Daten oder sehen ihre persönliche Freiheit gefährdet. Eine Zwickmühle.

An der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) sind rund 490 Studienanfänger*innen ins Wintersemester 2020/2021 gestartet. Nach der wegen der Corona-Pandemie digital angelegten Orientierungswoche für Erstsemester der Bachelorstudiengänge, die vom 26. bis zum 30. Oktober 2020 stattfand, starteten knapp 380 Bachelor-Erstsemester an der hsg Bochum in ihr Studium.

Zum Wintersemester 2020/2021 sind 28 Student*innen im neuen Bachelor-Studiengang Pflege an der staatlichen Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) erstmals im Rahmen eines regulären Studiums gestartet. Der neue, reguläre und akkreditierte Studiengang löst nach dem Pflegereformgesetz den Bachelor-Studiengang ab, den die Hochschule im Rahmen der Modellphase seit Herbst 2010 angeboten hatte.