Nachrichten

Die i-SOLUTIONS Health GmbH, Hersteller von Informationssystemen für das Gesundheitswesen, hat das Geschäftsjahr 2018/2019 per 31. März 2019 erfolgreich abgeschlossen. Der IT-Spezialist erwirtschaftete mit seinen Tochterunternehmen einen Umsatz von 29,1 Mio. Euro und erzielte erneut einen Ergebnissprung: Der Gewinn vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) stieg um 22,13 Prozent auf 4,58 Mio. Euro.

Klettern und Behinderung – ein Widerspruch? Ganz im Gegenteil, wie die Studie „Klettern – Gemeinsam hoch hinaus“ zeigt. Die European Platform for Rehabilitation (EPR) hat nun das Josefsheim Bigge als Erprobungspartner der Studie ausgezeichnet. Initiiert wurde sie von der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW), durchgeführt mit dem Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport (FIBS) der Sporthochschule Köln.

Die Bochumer phenox GmbH ist zum fünften Mal in Folge eines der wachstumsstärksten Unternehmen Deutschlands und befindet sich unter den erfolgreichsten Firmen im Bereich Elektronik, Elektro- und Medizintechnik. phenox ist zudem eines von nur drei Bochumer Unternehmen im gesamten Ranking. Die unabhängige Auswertung wird jährlich vom Statistikunternehmen Statista in Zusammenarbeit mit dem Focus erstellt.

Regelmäßig erzielt das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil in Bochum Spitzenplatzierungen in verschiedenen Klinikrankings. Auch in der neuen Studie „Deutschlands beste Krankenhäuser“, die das F.A.Z.- Institut und das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung durchgeführt haben, ist das Bergmannsheil vorne dabei. In der Kategorie „Universitätskliniken“ ist es eines von dreizehn gekürten Krankenhäusern. Insgesamt wurden über 400 Kliniken ausgezeichnet, 7 Einrichtungen davon gehören – einschließlich des Bergmannsheils – zum Verbund der BG Kliniken. Die Ergebnisse wurden kürzlich in einer FAZ-Sonderveröffentlichung publiziert.

Die allgegenwärtige Digitalisierung macht auch vor Bildungsangeboten nicht halt. Doch digitale Lernmethoden eignen sich nicht für jeden Inhalt gleichermaßen – und sie sind nicht alle gleich gut. Worauf es bei der Auswahl ankommt, erläutert die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) in der aktuellen Ausgabe ihres BGW magazins.

Die CompuGroup Medical SE (CGM) hat heute ihren Finanzbericht für das zweite Quartal 2019 vorgelegt. Demnach lag der Konzernumsatz bei etwa 187 Mio. Euro und damit knapp unter dem des Ausnahmequartals des Vorjahres, das von dem Höhepunkt des Rollouts der Telematikinfrastruktur (TI) geprägt war. Der Konzerngewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) auf pro forma Basis belief sich im zweiten Quartal 2019 auf 44 Mio. Euro bei einer operativen Marge von 24 %. Die Prognose für das Gesamtjahr 2019 mit einem Umsatz in dem Bereich von 720 Mio. bis 750 Mio. Euro und einem EBITDA von 190 bis 205 Mio. Euro wird bestätigt. 

Der IT-Hersteller i-SOLUTIONS Health verzeichnet mit dem Katholischen Krankenhaus (KKH) St. Johann Nepomuk in Erfurt einen weiteren Kunden für sein Radiologie-Informationssystem (RIS) RadCentre. Die neue IT-Lösung soll als zentrale diagnostische Plattform inklusive Dosismanagement-System und PACS-Anbindung bis zum Jahresende implementiert werden.

Ab 1. September 2019 wird Claudia Thomé, zuvor Co-Head of Investor Relations bei der Axel Springer SE, die neu geschaffene Position Head of Investor Relations bei der CompuGroup Medical SE besetzen und an Finanzvorstand Michael Rauch berichten.

Der Sommer brachte nicht nur neue Hitzerekorde, auch der Westdeutsche Teleradiologieverbund verbucht ein neues Allzeithoch. Im Juli 2019 wurden über 50.000 Untersuchungen über das DICOM-E-Mail-Netzwerk ausgetauscht. Dies sind 8,5 Terrabyte (Bild-)Daten und bedeutet eine Steigerung von 30% gegenüber dem Vorjahresmonat.

Die ambulante radiologische Versorgung in Bochum und Umgebung wird schon sehr bald viel schneller und viel besser: Im Oktober eröffnen die Ranova Praxen einen neuen und leistungsfähigen Standort auf ca. 1.000 Quadratmetern im vierten Stock des Augusta Gesundheitszentrums an der Bergstraße 25. „Es kann nicht sein“, sagt Geschäftsführer Dr. Bertram Braun, „dass Patienten – und damit auch die überweisenden Ärzte – teilweise bis zu sechs Wochen auf einen Termin für eine Untersuchung im Magnetresonanztomografen (MRT) warten.“

Bislang verläuft die Entwicklung hauptsächlich nach dem Prinzip „Versuch und Irrtum“. Eine neue Methode könnte künftig viel Zeit sparen. Eine neue Strategie für das Design lichtsensitiver Proteine haben Forscherinnen und Forscher der Ruhr-Universität Bochum (RUB) entwickelt.

Eine Neuentwicklung aus der Fachhochschule Dortmund kann in Zukunft die Risiken von Spätfolgen nach Herz-Operationen deutlich mindern: Wissenschaftler aus den Forschungsschwerpunkten Computersimulation im Maschinenbau und BioMedizinTechnik setzen auf „O3Desi – Desinfektion durch Ozon“.

Die dem KKB angegliederte RuhrSportReha geht eine umfassende Kooperation mit den VfL SparkassenStars ein und übernimmt ab sofort für die Saison 2019/20 die physiotherapeutische Betreuung des Teams. Bei jedem Training und jedem Spiel des Bochumer Basketball-Zweitligisten wird ein Therapeut der RuhrSportReha vor Ort sein.

In Zusammenarbeit mit dem VfL Bochum 1848 Leichtathletik e.V. bietet der Bochumer Verein "Aktiv gegen Brustkrebs e.V." wieder einen Nordic-Walking-Kurs für Brustkrebspatientinnen an.

Ein Bochumer Forscherteam hat die Funktionsweise eines Proteins untersucht, dessen Fehlfunktion zu Krebserkrankungen führt.

Während die korrekte Funktion vieler Proteine von ihrer dreidimensionalen Struktur abhängt, scheinen einige zufällige Formen anzunehmen. Für eines von ihnen hat ein Forscherteam der Ruhr-Universität Bochum (RUB) gezeigt, dass die vermeintliche Unordnung gar keine ist: Das Protein HMGA1a nimmt dynamische, kompaktere Strukturen an, die von seiner Phosphorylierung abhängen.

Um gefährlichen Fehlern im Berufsalltag vorzubeugen, müssen Unternehmen ihren Beschäftigten regelmäßig vermitteln, worauf es für das sichere und gesunde Arbeiten im jeweiligen Job ankommt. Dabei können digitale Lernprogramme und andere elektronische Medien helfen. Trotzdem bleibt der persönliche Austausch bei der gesetzlich vorgeschriebenen Unterweisung auch im digitalen Zeitalter grundsätzlich unverzichtbar, informiert die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW).

Am Ende des ersten Gewerkschaftstages des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. am vergangenen Samstag in Bochum stand ein Aufruf an die Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) zum „Monday For Equal Pay“. „Es ist Zeit, dass die Beschäftigten in den Zahnarztpraxen deutlicher auf ihre prekären Arbeitsbedingungen aufmerksam machen“, erklärt dazu Hannelore König, 1. Vorsitzende im geschäftsführenden Vorstand. „In vielen Kammerbereichen gibt es seit mehr als 27 Jahren keine Tarifverträge für Zahnmedizinische Fachangestellte mehr.

Jahrzehntelang haben Forscher debattiert, welcher von zwei Mechanismen Schalterproteine ausschaltet. Nun kommt ein drittes Szenario ins Spiel.

Einen neuen Mechanismus, mit dem Schalterproteine abgeschaltet werden können, haben Forscher der Ruhr-Universität Bochum und der schwedischen Universität in Uppsala entdeckt.