Nachrichten

Menschenkette im Katholischen Klinikum zur Verteidigung der Demokratie

Hörsaalzentrum auf dem Klinikgelände platzt aus allen Nähten

Einem Aufruf zu einer Menschenkette quer durch das Hörsaalzentrum folgten in kürzester Zeit mehr als 350 Mitarbeiter aus mehreren Betriebsstätten des Katholischen Klinikums Bochum (KKB).

Pflegekräfte, Ärzte, Therapeuten sowie technisches, Verwaltungs- und Service-Personal unterstützten mit lang anhaltendem Beifall einen Redebeitrag des Medizinischen Geschäftsführers Prof. Christoph Hanefeld mit folgendem zentralen Leitgedanken: „Aktuell sind bei uns in Deutschland viele Menschen zurecht unzufrieden mit politischen Entwicklungen und Entscheidungen. Dies betrifft auch die für uns so wichtige Gesundheitspolitik.

Ärger und Enttäuschung dürfen aber niemals dazu führen, dass man denen nachläuft, die mit lauten Parolen einfache und radikale Lösungen versprechen. Das ist keine Alternative und verletzt Menschenrechte. Daher gilt für uns im Katholischen Klinikum: Gemeinsam stehen für unsere Demokratie ein und wenden uns entschlossen gegen jede Form des Extremismus.“

Ein Video der KKB-Menschenkette ist auf der KKB-Homepage (www.klinikum-bochum.de) und auf Instagram (@klinikumbo) zu sehen.