Nachrichten

Heinz Augustin, scheidender Kaufmännischer Direktor, links, und Thomas Job, neuer Kaufmännischer Direktor LWL am 06. Dezember 2022. Foto: Dietmar Wäsche

Wechsel an der Spitze dreier LWL-Kliniken

Kaufmännische Direktion im regionalen Netz Bochum/Herten/Herne: Thomas Job löst Heinz Augustin ab, der nach 43 Jahren in den Ruhestand geht

Der Kaufmännische Direktor des LWL-Universitätsklinikums Bochum, der LWL-Klinik Herten und der LWL-Maßregelvollzugsklinik Herne, Heinz Augustin, hat sich in den Ruhestand verabschiedet – nach 43 Jahren Tätigkeit im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Zum 1. Januar 2023 ist Thomas Job (52) die Nachfolge auf diesem Posten angetreten. Job war zuletzt Leiter der Abteilung Dienstleistungen der LWL-Kliniken Dortmund und Hemer.

Seit 1979 war der Diplom-Verwaltungswirt Heinz Augustin im LWL tätig. Nach und nach wurde er im regionalen Netz Bochum/Herten/Herne des LWL-Psychiatrieverbundes kaufmännischer Direktor gleich dreier Kliniken. „Ich bin glücklich darüber, dass die Kliniken auf einem wirtschaftlich stabilen Fundament stehen“, sagt Augustin. Und weiter: „Ich sehe sie für die Zukunft mit einem rauer werdenden Wind gut gewappnet. Ein großes Problem wird sich allerdings künftig durch den Fachkräftemangel ergeben.“ Daher sei er froh, dass er noch in den letzten eineinhalb Jahren seiner Dienstzeit ein entsprechend großes Projekt für den LWL-Psychiatrieverbund angestoßen habe: eine Personalmarketingkampagne, die seit dem Frühsommer fortwährend von sich reden mache und positiv wahrgenommen werde, so Augustin.

Er blicke auch mit Stolz darauf zurück, dass er mit „einem erstklassigen Mitarbeiter:innenstamm“ moderne gesundheitliche Versorgungsformen mit etablieren konnte – wie das Modell in Bochum am LWL-Universitätsklinikum und die Integrierte Versorgung in der LWL-Klinik Herten.

Sein Nachfolger ist Diplom-Ingenieur und Betriebswirt Thomas Job, der von den LWL-Kliniken Dortmund und Hemer ins regionale LWL-Kliniknetz Bochum/Herten/Herne gewechselt ist.

„Mir ist es sehr wichtig, den Fokus zunächst auf die Mitarbeiter:innen und die vorhandenen Prozesse zu legen, um mir ein detailliertes Bild von der Arbeit in den Kliniken zu machen“, umreißt der neue Kaufmännische Direktor seinen Start. „Das wirtschaftlich gesunde Fundament der Kliniken möchte ich zukünftig ausbauen und zähle dazu auf die Mitarbeiter:innen der drei Häuser. Ein dauerhafter Erfolg basiert aus meiner Sicht auf gemeinsam definierten Zielen und einer offenen, konstruktiven und vertrauensvollen Zusammenarbeit“, so Job.

Thomas Job hat nach einer Ausbildung zum technischen Zeichner das Studium der Versorgungstechnik absolviert und bildete sich weiter zum Betriebswirt des Handwerks. Nach Jahren im Handwerk als Technischer Angestellter und Geschäftsführer wurde er im LWL Leiter der Abteilung Dienstleistungen in den Kliniken in Dortmund und Hemer. „Ich wurde in den Kliniken schon jetzt herzlich willkommen geheißen, das hat mich sehr gefreut“, sagt Thomas Job. „“Der Abschied nach fast 17 Jahren aus Dortmund und Hemer fällt mir allerdings auch schwer.“
Thomas Job wohnt in Gelsenkirchen-Erle, ist verheiratet und Vater einer Tochter.