Nachrichten

Mit den frisch examinierten Gesundheits- und Krankenpflegern/innen (Miriam Berg, Paulina Blonskaja, Anna Böttcher, Linda Büscher, Charlotte Dictus, Melina Gehrke, Efthychios Kyrkopoulos, Nico Petrini, Rosalinda Ritschel, Julia Seifert, Nadine Wernze, Julia Wystrach, Tolunay Yalcin) freuen sich Beate Jahnke-Weil (Gesamtschulleitung) und Carmen Burdel-Köhn (Kursleitung). Quelle: Raphael Mueller, Fotoabteilung, UK Knappschaftskrankenhaus Bochum

Knappschaftskrankenhaus freut sich über Pflegenachwuchs

13 Auszubildende bestehen ihr Examen an der Krankenpflegeschule

Es ist geschafft: Drei Jahre lang haben 13 junge Frauen und Männer an der Krankenpflegeschule des Universitätsklinikums Knappschaftskrankenhaus Bochum alles gelernt, was zur Patientenpflege im stationären und ambulanten Klinikalltag und weiteren Fachgebieten dazugehört. Nun haben sie die staatliche Prüfung zum/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in bestanden.

Und das Beste: Alle frisch examinierten Fachkräfte wechseln in eine feste Anstellung; der überwiegende Teil der Absolventen wird dabei direkt vom Knappschaftskrankenhaus in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen.

Voraussetzung für eine Ausbildung zum/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in ist eine erfolgreich abgeschlossene zehnjährige Schulausbildung. Zudem öffnet eine zweijährige, erfolgreich beendete Berufsausbildung oder eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegeassistent/in- oder Altenpflegehelfer/in die Tür zur Bewerbung um einen der begehrten Ausbildungsplätze in der Gesundheits- und Krankenpflege. Die 2100 Theorie- und 2500 Praxisstunden beschränken sich nicht nur auf die reine Wissensvermittlung, sondern beinhalten vor allem die Demonstration und Einübung zahlreicher pflegerischer Handlungsabläufe. Dazu gehört es u.a., Spritzen vorzubereiten und zu verabreichen, Patienten bei der Körperpflege zu unterstützen, Wunden zu versorgen, Medikamente zu geben, Essen anzureichen und natürlich auch stets ein offenes Ohr für die Bedürfnisse und Sorgen der Patienten zu haben.

Derzeit wird die Ausbildungsplatzkapazität der Krankenpflegeschule von 175 Plätzen auf 275 in der Gesundheits- und Krankenpflege erweitert. Darüber hinaus wurde zu Beginn des Jahres am Knappschaftskrankenhaus Bochum eine Schule für Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz neu gegründet. Ab 1. Oktober nimmt eine Zweigstelle der Krankenpflegeschule am Hellmig Krankenhaus in Kamen ihren Betrieb auf. Dort werden künftig 75 Plätze in der Gesundheits- und Krankenpflege und 25 Plätze in der Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz zur Verfügung stehen.

Wer sich für eine Ausbildung zum/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder zum/r Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten/in interessiert, erhält weitere Informationen in der Krankenpflegeschule unter der Rufnummer 0234 / 299-4100.