Nachrichten

Erneut „Top regionales Krankenhaus“

Beste Behandlung von Darmkrebs, Hirntumoren und Wirbelsäule

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gibt es derzeit rund 1940 (Stand: 2017) Krankenhäuser in Deutschland. Um bei dieser Vielzahl an Kliniken das passende Haus für eine medizinische Behandlung zu finden, hat das Magazin „Focus“ auch in diesem Jahr die 488 bundesweiten Topadressen ermittelt und sie als „Klinikliste“ publiziert. Darin zum wiederholten Mal als „Top regionales Krankenhaus“ Nordrhein-Westfalens gelistet wird das Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum, speziell für die Behandlung von Darmkrebs, Hirntumoren und im Bereich der Wirbelsäulenchirurgie.

Bereits in der Ärzteliste, die die Münchener Zeitschrift im Juni veröffentlichte, wurden fünf Chefärzte des Hauses als Top-Mediziner gelistet. Während vor vier Monaten jedoch die Personen und ihre Verdienste im jeweiligen medizinischen Segment (Epilepsie, Hirntumoren, Implantologie, Refraktive Chirurgie/Katarakt und Wirbelsäulenchirurgie) im Mittelpunkt der Betrachtung standen, waren es diesmal die Behandlungen selbst. Dafür sammelte das Recherche-Team des „Focus“ anhand von Ärztebefragungen, Patientenumfragen sowie durch die Auswertung der gesetzlich vorgeschriebenen Qualitätsberichte und die an die Kliniken verschickten Fragebögen eine Vielzahl von Daten. Analysiert wurden Fallzahlen, Behandlungserfolg bei OPs, Komplikationsquoten, technische Ausstattung, Anzahl betreuender Ärzte, Qualifikation der Pflegenden, Beteiligung an Qualitätsinitiativen sowie Hygienestandards und Patientenzufriedenheit.

In der tabellarischen Auswertung glänzen alle drei Kliniken (Medizinische Klinik, Neurologische Klinik, Neurochirurgische Klinik) durch einen hohen bzw. sehr hohen Hygiene- und Pflegestandard sowie durch einen hohen Standard im Bereich Medizin-Score (Qualifikation des medizinischen und pflegerischen Personals, Ausstattung und Interdisziplinarität) und Patientenservice. Darüber hinaus werden sie häufig empfohlen.