Nachrichten

Ärzte können ab sofort Digitale Gesundheitsanwendungen einfach verordnen und empfehlen

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat die ersten „Digitalen Gesundheitsanwendungen“ (DiGAs) – auch als „Apps auf Rezept“ bezeichnet – gelistet, die durch Ärzte verschrieben werden können.

Ärzte mit bestimmten Arztinformationssystemen der CompuGroup Medical (CGM) können DiGAs ab sofort kostenlos, einfach und in ihrem gewohnten Praxisalltag verordnen. Um die Verordnung so komfortabel wie möglich zu gestalten, hat die CGM das APP VERORDNUNGSCENTER entwickelt, das speziell auf die Darstellung und Verordnung von Gesundheitsanwendungen ausgerichtet ist. Die verordneten Apps können Patienten ebenfalls einfach und bequem über das CLICKDOC Health Center einlösen. Damit schafft die CompuGroup Medical eine DiGA-Plattform aus einer Hand für Gesundheitsprofis und Patienten.

Das APP VERORDNUNGSCENTER ist kostenlos und automatisch in den Verordnungsprozess der Arztinformationssysteme CGM TURBOMED und CGM ALBIS der CGM integriert. Weitere Softwarelinien folgen in Kürze mit dem nächsten Update. Das Verordnungscenter ermöglicht es Ärztinnen und Ärzten, unkompliziert und mit nur wenigen Klicks Gesundheitsanwendungen auf ein Standardrezept zu übernehmen. Das Verordnungscenter wird täglich mit dem Katalog der vom BfArM zugelassenen, erstattungsfähigen Apps abgeglichen und aktualisiert.
„Digitale Anwendungen machen das Gesundheitswesen vernetzter und zukunftsorientierter“, betont Dr. Eckart Pech, Geschäftsführender Direktor für den Bereich Consumer and Health Management Information Systems. „Unser Anspruch ist es, eine Plattform mit innovativen Lösungen zu entwickeln, die Patienten, Gesundheitsprofis, Herstellern und Kostenträgern größtmöglichen Austausch und Nutzen ermöglicht.“

Patientinnen und Patienten werden über das CLICKDOC Health Center unter www.clickdoc.de bei der Einlösung ihrer verordneten Anwendungen unterstützt und können sich über DiGAs sowie weitere Gesundheitsanwendungen informieren. Somit wurde der bereits bekannte Service von CLICKDOC – wie unter anderem die Arztsuche, die Online-Terminbuchung und Videosprechstunden – erweitert. Patienten erhalten bei einer App-Verordnung durch den Arzt zunächst noch ein klassisches Papierrezept. Das CLICKDOC Health Center unterstützt den Patienten anschließend beim Einlöseprozess, in dem es ihm alle wichtigen Informationen zur App, dem Support des Herstellers, den Downloadmöglichkeiten sowie den weiteren Schritten mit der Krankenkasse bis zum Erhalt eines Freischaltcodes liefert. Zukünftig wird dieser Prozess – analog zum eRezept – auch vollständig digital möglich sein.

„Unser Ziel ist es, mit innovativen, praxisnahen und ganzheitlichen Lösungen die Patientenversorgung zu verbessern, ohne Zusatzkosten für den Arzt, direkt integriert in bestehende Behandlungsabläufe“, sagt Frank Schellmann, Area Vice President Consumer Apps & CLICKDOC. „Wir befinden uns an einem Wendepunkt zur ganzheitlichen, digital gestützten Gesundheitsversorgung. Neben der Videosprechstunde und dem eRezept bringen wir nun mit dem APP VERORDNUNGSCENTER für die Verordnung digitaler Gesundheitsanwendungen einen weiteren wichtigen, nachhaltigen Baustein für die digitale Patientenversorgung.“

Durch das CGM LIFE Partnerprogramm bietet die CGM eine Plattform, die es ermöglicht, Anwendungen nachhaltig in die Versorgungslandschaft zu integrieren und so Ärzten und Patienten deren Nutzen schon in der Praxis aufzuzeigen. Die Integration weiterer Anwendungen ist für die CGM daher ein wichtiger Bestandteil.

Christian Senger, Area Vice President intermedix, ergänzt: „Aus unserer Erfahrung im Bereich der Verordnung von Arzneimitteln wissen wir, dass der Informationsbedarf rund um die Medikation und selbst bei altbekannten Therapien sehr hoch ist. Digitale Gesundheitsanwendungen sind für viele Mediziner und Patienten noch völliges Neuland. Unser Anliegen ist daher, die bestmögliche Aufklärung über Wirkweise und Anwendung der Apps sowie den direkten Kontakt zum Support der DiGAs herzustellen. Wir wollen Ärzten die Sicherheit geben, ihren Patienten nur qualitativ hochwertige Lösungen und geprüfte Informationen anzubieten.“