Nachrichten

In 2022 eine halbe Milliarde Mail-Nachrichten / 750.000 Untersuchungen

Mit über 60 neuen Standorten beendet der Westdeutsche Teleradiologieverbund ein erneut erfolgreiches Jahr. Zuletzt wurden mit den Knappschaftsklinikum Saar, der Überörtlichen Gemeinschaft für diagnostische und interventionelle Radiologie DIRANUK in Ostwestfalen sowie den Häusern der Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe (GFO) neue wichtige Partner gewonnen, die vor allem aufgrund ihrer regionalen Bedeutung das Netzwerk weiter stärken.

Barbara Steffens, Leiterin der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen der Techniker Krankenkasse, wurde in den Hochschulrat der HS Gesundheit berufen.

Barbara Steffens wurde zum 30. September 2022 in den Hochschulrat der Hochschule für Gesundheit bestellt und nahm nun am 16. Dezember 2022 an ihrer ersten Sitzung teil.

MFA am Limit und ZFA im Nebel - weiterer Protest der MFA und ZFA am 8. Februar in Berlin

Der Verband medizinischer Fachberufe e.V. (vmf) setzt seine Protestaktionen am Brandenburger Tor am 8. Februar 2023 fort.

„Die Situation in den Arzt- und Zahnarztpraxen ist sehr ernst. Wichtige Säulen des ambulanten Gesundheitswesens brechen weg, weil immer mehr Medizinische und Zahnmedizinische Fachangestellte fehlen“, beschreibt Präsidentin Hannelore König die Lage.

Die Hochschule für Gesundheit in Bochum hat am 07. Dezember 2022 beim Tag der Lehre zum dritten Mal den Lehrpreis verliehen.

Der Lehrpreis stand dieses Mal unter dem Schwerpunkt „Individuelles Lernen“. Zu den Preisträger*innen zählen: Prof.in Dr.in Renate Schramek (Professorin für Gesundheitsdidaktik), Prof. Dr. Sascha Sommer (Prodekan des Departments für Angewandte Gesundheitswissenschaften) sowie Aileen Späth (Lehrkraft für besondere Aufgaben im Studienbereich Ergotherapie).

Wiederkehrende Schmerzen besser behandeln – Projekt schließt Lücke

Der Startschuss für eine bessere Versorgung von Patientinnen und Patienten mit wiederkehrenden Schmerzen ist mit dem Start des Projektes PAIN 2.0 erfolgt. Mit dabei ist die Abteilung für Schmerzmedizin am BG Universitätsklinikum Bergmannsheil in Bochum.

Das Ambulante OP-Zentrum im Augusta Bochum feiert einjähriges Jubiläum. Mit großem Erfolg und hoher Zufriedenheit der Patienten hat sich das neue Zentrum gut etabliert. Das Ziel des Augusta hat das Ambulante OP-Zentrum erreicht: „Wir wollten die Abläufe für die Patienten und Mitarbeitenden optimieren“, so OP-Manager Dr. Norbert Reckefuß. Dass das funktioniert, belegen die Ergebnisse einer Patientenbefragung.

HIV-infizierte Menschen, die eine antiretrovirale Therapie erhalten, bilden nach der Corona-Schutzimpfung mit mRNA-Impfstoffen Antikörper gegen Sars-Cov-2. Ihre Immunantwort auf die Impfung ist allerdings weniger stark als die von Gesunden. Der Unterschied verringert sich durch eine dritte Impfung.

Betroffene sorgen sich zum Beispiel um Nebenwirkungen. Sie finden umfassende Informationen auf einer neuen Webseite und in einem Podcast.

Menschen mit Autoimmunerkrankungen haben ein höheres Risiko als andere, an Infektionen so schwer zu erkranken, dass sie ins Krankenhaus müssen, oder sogar daran zu sterben. Deswegen ist ein umfassender Impfschutz so wichtig.

Das Fehlen eines bestimmten Serotoninrezeptors hilft dabei, Furcht schneller zu verlernen

Der Botenstoff Serotonin spielt eine wichtige Rolle bei der Entstehung, aber auch beim Verlernen von Angst und Furcht. Welche Mechanismen dahinterstecken, hat ein Forschungsteam der Allgemeinen Zoologie und Neurobiologie um Dr. Katharina Spoida und Dr. Sandra Süß im Sonderforschungsbereich „Extinktionslernen“ der Ruhr-Universität Bochum untersucht.

Ab dem 1. Januar 2023 übernimmt das Martin-Luther-Krankenhaus in Wattenscheid die Klinik für Gerontopsychiatrie der Augusta-Kranken-Anstalt gGmbH.

Künftig werden gerontopsychiatrische Patientinnen und Patienten rund zehn Kilometer weiter im Martin-Luther-Krankenhaus des Katholischen Klinikums Bochum behandelt.

Mitarbeitende des Knappschaftskrankenhauses Bochum beziehen mit Regenbogen-Masken und -Fähnchen Stellung

Das Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum steht für Vielfalt und Gleichberechtigung und bietet ein Arbeitsumfeld, das unabhängig von Alter, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung, Herkunft oder Religion gleiche Chancen ermöglicht. Menschen aus über 45 Nationen sind hier beschäftigt.

Diskretion und Dolmetscher senken Hürden für Zuwanderergruppen

Die erste, mehrsprachige Beratungs- und Testwoche für Hepatitis C im Walk In Ruhr-Zentrum für Sexuelle Gesundheit & Medizin (kurz „WIR“) wurde sehr gut angenommen. Mehr als 70 Menschen mit Zuwanderungsgeschichte haben die Möglichkeit genutzt, sich kompetent, anonym und kostenlos beraten und testen zu lassen, nicht wenige davon auch mit Dolmetscher-Hilfe.

BGW beteiligt sich an „Gewaltfrei Pflegen“

Beschäftigte in Pflegeberufen sind besonders häufig von Gewalt am Arbeitsplatz betroffen. Gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern aus der Pflegebranche und den Pflegeverbänden hat die AOK die Aktion „Gewaltfrei Pflegen“ gestartet.

Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften lädt zur hybriden Antrittsvorlesung am 30. November 2022 an die Hochschule.

Am 30. November 2022 finden ab 15.30 Uhr an der Hochschule für Gesundheit (HS Gesundheit, Gesundheitscampus 6, Hörsaalzentrum, Audimax) gleich vier Antrittsvorlesungen von Professor*innen statt, die kurz vor oder während der Pandemie an die Hochschule berufen wurden. Gleichzeitig wird die Veranstaltung auch live über das Videokonferenzsystem Zoom übertragen und kann online verfolgt weren.

Die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (KBS) hat am 17. November 2022 den ‚Corporate Health Award‘ für die Branche ‚Öffentliche Verwaltung‘ in der Kategorie ‚Großkonzern‘ erhalten.

Zweite Staffel des Mentoringprogramms „MentÄ@UKRUB" zur Förderung von Medizinerinnen gestartet

Medizinerinnen vernetzen, fördern und in ihrer Karriere unterstützen: Darum geht es beim Mentoring-Programm „MentÄ@UKRUB – Erfolgreich in Klinik, Lehre und Wissenschaft“. Das zweijährige Programm richtet sich an Ärztinnen in der Facharztweiterbildung des Universitätsklinikums der Ruhr-Universität Bochum (UK RUB).

Mitochondrien sind vor allem als die Kraftwerke der Zellen bekannt. Diese Zellorganellen sind aber nicht nur für die Energiebereitstellung von Bedeutung: Die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Konstanze Winklhofer an der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum konnte zeigen, dass Mitochondrien auch eine wichtige Rolle bei der Übertragung von Signalprozessen im angeborenen Immunsystem spielen.

Inhalationsmedikamente gegen Asthma und andere obstruktive Lungenerkrankungen lassen nach längerer Anwendung oft in ihrer Wirkung nach. Ein Forschungsteam um Prof. Dr. Daniela Wenzel aus der Abteilung für Systemphysiologie der Ruhr-Universität Bochum konnte nun einen alternativen Signalweg zeigen, über den körpereigene Cannabinoide zu einer Weitstellung der Bronchien führen.

Alles wird immer teurer, die Weltpolitik macht uns Sorgen, und Corona ist auch noch nicht vorbei. An negativen Emotionen mangelt es derzeit leider nicht. Trotzdem optimistischer auf die Welt zu blicken, kann man lernen, wie eine Studie der Psychologie der Ruhr-Universität Bochum von Anfang 2022 zeigt.