Nachrichten

Zertifikat zum audit berufundfamilie erhalten

Das LWL-Universitätsklinikum Bochum für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Präventivmedizin im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) ist jetzt in Berlin für seine strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet worden. Das Zertifikat nahm Paula-Andreea Kellner, Sachgruppenleitung Personalentwicklung und Personalcontrolling sowie Betriebliche Gesundheitsmanagerin im LWL-Regionalkliniknetz Bochum/Herten/Herne des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), von Schirmherrin Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, und John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, sowie Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH entgegen. Insgesamt erhielten 300 Arbeitgeber – 153 Unternehmen, 106 Institutionen und 41 Hochschulen – die Auszeichnung.

Der Kaufmännische Klinikdirektor Heinz Augustin freut sich über die Auszeichnung, die das Klinikum erstmalig 2012 erhielt. „Das Zertifikat bestätigt unsere erfolgreichen Bemühungen, für unsere Mitarbeitenden Angebote zu schaffen, die es ihnen ermöglichen, ihren Beruf neben ihrer Familiensituation auszuüben.“

Voraussetzung für das drei Jahre gültige Zertifikat ist die erfolgreiche Durchführung des audit berufundfamilie, das von der berufundfamilie Service GmbH angeboten wird. Das Managementinstrument sorgt dafür, dass eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik nachhaltig gesteuert und umgesetzt wird. Das LWL-Universitätsklinikum Bochum zählt zu den 64 Arbeitgebern, die das Verfahren bereits zum dritten Mal erfolgreich durchlaufen haben.

Rund 390 Beschäftigte können im LWL-Universitätsklinikum Bochum von den familienbewussten Maßnahmen profitieren. Das Angebot umfasst aktuell neben der Sensibilisierung von Führungskräften zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie der familienbewussteren Gestaltung der vorhandenen Arbeitszeitregelungen u.a. die Kooperation mit dem ElternService AWO hinsichtlich der Kinderbetreuung sowie der Betreuung und Versorgung von pflegebedürftigen Angehörigen. Auch gesundheitsfördernde Maßnahmen in den Bereichen der Verhaltens- und Verhältnisprävention gehören zum Klinik-Programm, um Überlastung sowie einem ungesunden Miteinander entgegenzuwirken. Aktuell rückt im Rahmen der Personalentwicklung die alternde Belegschaft in den Fokus: Klinikweit werden Maßnahmen geplant und entwickelt, die mit einer ressourcenschonenden und wertschätzenden Herangehensweise ältere wie jüngere Beschäftigte gemeinsam im Blick haben.

Das audit berufundfamilie und das audit familienbewusste hochschule

Einsetzbar in allen Branchen und unterschiedlichen Betriebsgrößen, erfasst das audit den Status quo der bereits angebotenen familien- und lebensphasenbewussten Maßnahmen, entwickelt systematisch das betriebsindividuelle Potenzial und sorgt mit verbindlichen Zielvereinbarungen dafür, dass Familienbewusstsein in der Organisationskultur verankert wird. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Prozesses erteilt ein unabhängiges, prominent mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verbänden besetztes Kuratorium das Zertifikat zum audit. Die praktische Umsetzung wird von der berufundfamilie Service GmbH jährlich überprüft. Nach drei Jahren können im Rahmen einer Re-Auditierung weiterführende personalpolitische Ziele vereinbart werden. Nur bei erfolgreicher Re-Auditierung darf der Arbeitgeber das Zertifikat weiterführen. Seit der Einführung des audit im Jahr 1998 wurden über 1.700 Arbeitgeber mit dem Zertifikat ausgezeichnet. Aktuell sind insgesamt 971 Arbeitgeber nach dem audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule zertifiziert, darunter 475 Unternehmen, 387 Institutionen und 109 Hochschulen. Davon können über 1,89 Millionen Beschäftigte und mehr als 1,4 Millionen Studierende profitieren.