Nachrichten

Versorgung aktiv gestalten

KNAPPSCHAFT erhofft sich vom Hackathon neue Impulse

„Als Krankenversicherung haben wir die Möglichkeit mit dem Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungs-Gesetz (DVPMG) weitere Mehrwerte für unsere Versicherten zu generieren“, sagte Dr. Simone Kunz, Leiterin der Kranken- und Pflegeversicherung KNAPPSCHAFT, heute in Bochum.

Deshalb hat die KNAPPSCHAFT das Thema ‚Messengerdienste nach DVPMG als Mehrwert für Versicherte?!‘ in das Event Health insurance Hack&con 2021 eingebracht.

Bei diesem Event, einer Kombination aus Krankenkassen-Hackathon und -Konferenz, das vom 1. bis 3. September 2021 in Leipzig und digital stattfindet, werden Innovationen in der deutschen Krankenversicherung diskutiert.

Kunz: „Wir freuen uns darauf, tolle Impulse zu bekommen, wie wir mit nutzerzentrierten Messengerdiensten die Kommunikation zwischen Leistungserbringer, Krankenkasse und Versicherten vereinfachen und die Versorgung verbessern können.“

Als zweites Thema benannte die KNAPPSCHAFT ‚IT und Individualisierung als (neue) Kernkompetenz der GKV?!‘, um auf der Veranstaltung diskutieren zu lassen, was genau zur Basiskompetenz der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gehören sollte.

„Mit dieser Fragestellung richten wir einen Blick auf die Organisationsstruktur. Wir wollen als Kranken- und Pflegeversicherung nicht mehr nur ein „Verwaltungstiger“ sein, sondern Versorgung aktiv gestalten. In einer digital geprägten Lebenswelt muss das ganz eindeutig (auch) im IT-Umfeld geschehen. Die Frage ist aber, was gehört neben der Entscheidung „make or buy“ zu den Basis-Skills beziehungsweise zur Kernkompetenz der neuen GKV, um sich in diesem Spannungsfeld zukunftssicher aufzustellen“, sagte Simone Kunz, die als Hackathon-Jurorin in dem sechsköpfigen Gremium mitwirkt.

Kunz: „Der Hackathon bietet die Chance, in kurzer Zeit kreative Ideen für aktuelle Themen zu entwickeln. Und das gewissermaßen „out of the box“ – verschiedene Perspektiven, diverse Interessen, unterschiedliche Skills. Aus meiner Sicht ist das insbesondere da spannend, wo durch neue Impulse die GKV-Landschaft umgekrempelt wird. Danach haben wir auch die beiden eingebrachten Fragestellungen ausgewählt.“

An einer Podiumsdiskussion mit dem Titel ‚Zwischen digitalen Chancen & demografischen Herausforderungen – Implikationen des DVPMG‘ wird sich Christiane Vössing, Leiterin des Abteilungsreferats Strategie & Innovation der KNAPPSCHAFT, beteiligen. „Aus meiner Sicht ist das Herausfordernde nicht das Alter, wie man beim Thema Digitalisierung vielleicht im ersten Moment glauben könnte. Schließlich sind auch ältere Menschen im Umgang mit digitalen Tools geübt und haben durch Erfahrungen mit zum Beispiel Online-Banking und      -Shopping eine hohe Erwartungshaltung. Gleichzeitig gibt es auf Grund der altersbedingten Multimorbidität, wenn man also gleich an mehreren Erkrankungen leidet, einen hohen Bedarf, sich um Gesundheitsfragen und -versorgung zu kümmern. Die spannende Diskussion wird sein, wie wir als gesetzliche Krankenversicherung und im Gesundheitswesen insgesamt die richtigen Impulse aus dem DVPMG nutzen“, sagte Christiane Vössing im Vorfeld des Events.

Die KNAPPSCHAFT ist auch offizielle Partnerkasse 2021 des Events.
Weitere Informationen über die Veranstaltung Health insurance Hack&con 2021 sind hier zu finden: https://www.health-insurance-hack.de/