Nachrichten

Smart Health Meet-Up auf der Medica 2019

Die Medica ist die weltweit größte Veranstaltung der Medizinbranche und seit über 40 Jahren eine feste Größe unter Expertinnen und Experten. Für diese größte Medizintechnikmesse kommen jährlich mehr als 5000 Ausstellerinnen und Aussteller aus über 70 Nationen in den 17 Messehallen der Messe Düsseldorf zusammen. Neben den zahlreichen Ausstellerinnen und Ausstellern finden sich jedes Jahr außerdem Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Forschung auf dem Messegelände ein und beteiligen sich an den vielen Foren und Konferenzen.

Gemeinsam mit vier Unternehmen aus Bochum (KAIROS GmbH, SomaView GmbH, APT Service GmbH und ITP GmbH) präsentierte die Agentur GesundheitsCampus Bochum den Gesundheitsstandort Bochum und informierte insbesondere zum Schwerpunktthema Smart Health. Dazu veranstaltete die Agentur am Montag den 18.11.2019 um 15:30 Uhr eigens ein Meet-Up zum Thema Smart Health in Bochum. Zunächst stellte Johannes Peuling (Agenturleiter) den interessierten internationalen Gästen den Gesundheitsstandort Bochum, das einmalige Areal des GesundheitsCampus und die herausragende Vernetzung der Bereiche Wirtschaft, Wissenschaft und Versorgung in Bochum und im Ruhrgebiet vor. Anschließend erläuterte Dr. Christian Stephan (Geschäftsführer der KAIROS GmbH) die Verbindung von Künstlicher Intelligenz zu der Gesundheitswirtschaft. Prof. Dr. med. Michael Adamzik, Direktor der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie (Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum), nutze die Gelegenheit, das unter anderem mit der KAIROS GmbH gemeinsame Vorhaben „Symbara“ vorzustellen, welches sich dem KI-basierten Kampf gegen die weit verbreitete und häufig tödlich endende Sepsis verschrieben hat. Herr Otten (Bochumer Institut für Technologie GmbH) stellte im Anschluss daran ein kürzlich mit der Bochumer Pradtke GmbH begonnenes Projekt vor, in dem es um KI-gestützte Optimierung der Personaleinsatzplanung und -steuerung in Krankenhäusern geht. Abschließend stellte Herr Sprenger (APT Service GmbH) eine Prothesen-Gemeinschafts-App vor, welche Betroffene vernetzt und rund um das Thema informiert.

Damit konnte sich Bochum nachdrücklich als HotSpot der medizinischen IT präsentieren (siehe hierzu auch Storytelling „Smart Health made in Bochum“: https://www.gc-bo.de/reportage/). Die internationalen Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Versorgung und Politik zeigten sich beeindruckt vom Geschehen in Bochum. Das Meet-Up war ein voller Erfolg – vor allem, da erste Kontakte für zukünftige Kooperationen geknüpft werden konnten.