Nachrichten

phenox und Wallaby Medical besiegeln strategische Vertriebskooperation

Am 09.12 trafen sich Vertreter der beiden Vertragspartner phenox und Wallaby Medical zum Auftakt der künftigen strategischen Partnerschaft in Shanghai. Gegenstand der künftigen Kooperation ist der Vertrieb des von Wallaby Medical hergestellten Avenir Embolic Coil Systems zur Behandlung von Hirn-Aneurysmen. Das System hat die Zulassung in den CE- und FDA-Märkten und wird bereits von phenox in den USA vertrieben.

Anwesend waren bei der offiziellen Unterzeichnungszeremonie Dr.-Ing. Hermann Monstadt (Managing Partner der phenox Gesamtgruppe) und James Lago (CEO phenox USA) als Vertreter der phenox sowie Michael Alper (CEO Wallaby Medical) als Vertreter der amerikanisch-chinesischen Wallaby Medical Gruppe. Des Weiteren nahmen diverse politische Vertreter u.a. Wang Ji (Direktor der Shanghai International Medical Zone Group), Wallaby-Investoren und Pressevertreter teil.

Der deutsche Medizintechnikhersteller phenox entwickelt und produziert bereits seit 2005 am Standort Bochum und seit 2015 am Standort Galway, Irland Medizinprodukte zur Behandlung von akuten Schlaganfällen und Aneurysmen und vertreibt diese weltweit. „Das Avenir Coil System stellt eine komplementäre Erweiterung unseres Produktportfolios dar“, so Geschäftsführer Dr.-Ing. Hermann Monstadt. „Nach dem erfolgreichen Verkaufsstart in den USA streben wir eine Markteinführung in weiteren etablierten Märkten, wie bspw. der EU, an.

„Zugleich ist auch der chinesische Markt bedingt durch die erheblichen Investitionen in die Krankenhausinfrastruktur langfristig von großer Relevanz.“ Der in Shanghai unterzeichnete Vertrag sieht daher eine Option auf den zukünftigen Vertrieb von phenox Produkten durch Wallaby Medical in China vor.