Nachrichten

Marco Kempka, Quelle: Ulf Salzmann

Marco Kempka wird neuer Geschäftsführer des Universitätsklinikums Knappschaftskrankenhaus Bochum

Das Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum hat seinen neuen Geschäftsführer gefunden: Marco Kempka folgt zum 1. Juli 2022 auf den Interimsgeschäftsführer Christian Eckert.

Kempka war zuletzt 13 Jahre Geschäftsführer der zur Sana Kliniken AG gehörenden Gesundheitseinrichtungen Hameln-Pyrmont, an denen auch der Landkreis Hameln-Pyrmont beteiligt ist.

 

„Wir freuen uns, mit Marco Kempka einen erfahrenen Geschäftsführer für unser Haus gewonnen zu haben, der bereits Akzente bei privaten sowie konfessionellen Klinikträgern gesetzt hat“, sagt Andreas Schlüter, neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Universitätsklinikums Knappschaftskrankenhaus Bochum GmbH und Hauptgeschäftsführer der Knappschaft Kliniken GmbH.

Kempka ist Diplom-Betriebswirt, 49 Jahre alt und stammt gebürtig aus Gelsenkirchen. „Ich sehe meiner neuen Aufgabe mit Freude entgegen. Das Knappschaftskrankenhaus ist ein renommiertes Uniklinikum in einem starken Verbund. Ebenso freue ich mich darauf, ins Ruhrgebiet zurückzukehren. Dort sind meine Wurzeln und dort lebt auch meine Familie“, sagt Kempka. Seine ersten Aufgaben in der Klinik im Bochumer Stadtteil Langendreer werden die Weiterentwicklung des medizinischen Konzepts, der Aufbau eines Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) und das Vorantreiben der Kooperation mit dem Bochumer Bergmannsheil sein.

Im Jahr 1908 erbaut, liegt das Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum im Herzen des Ruhrgebiets. Mit modernen und innovativen Diagnose- und Therapieverfahren werden jährlich rund 22.000 Patienten stationär und 50.000 ambulant von fast 1900 Mitarbeitenden medizinisch versorgt. Spezialisierte Ärzte aller neun Fachbereiche orientieren sich am neuesten Stand des medizinisch-technischen Fortschritts, stellen eine optimale Versorgung aller Patienten sicher und machen das Knappschaftskrankenhaus Bochum zu einem der handlungsfähigsten Akteure im Ruhrgebiet. Das Haus verfügt über 479 Planbetten.

Das Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum gehört wie zwölf weitere Krankenhäuser zum Verbund der Knappschaft Kliniken mit mehr als 12.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie jährlich fast 680.000 Patientinnen und Patienten. Als Tochtergesellschaft der DRV KBS ist die Knappschaft Kliniken GmbH Teil eines einzigartigen Verbundsystems. Zu diesem gehören neben der Minijob-Zentrale auch die Rentenversicherung, die Renten-Zusatzversicherung, die Kranken- und Pflegeversicherung KNAPPSCHAFT, ein eigenes medizinisches Kompetenznetz und die Seemannskasse.