Nachrichten

Hannelore König erhält Ehrenzeichen der deutschen Ärzteschaft

Hannelore König, Präsidentin des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V., wurde gestern Abend vor Beginn des 126. Ärztetages im Bremer Rathaus das Ehrenzeichen der deutschen Ärzteschaft verliehen.

In der Laudatio erklärte der Präsident der Bundesärztekammer Dr. Klaus Reinhardt: „Die deutschen Ärztinnen und Ärzte verleihen Hannelore König für ihre Verdienste um die Aufwertung der Medizinischen Fachangestellten das Ehrenzeichen der deutschen Ärzteschaft. Hannelore König engagiert sich seit mehr als vier Jahrzehnten im heutigen Verband medizinischer Fachberufe, zuletzt als geschäftsführende Vorsitzende und als Präsidentin. In dieser Zeit ist es ihr gelungen, den Verband zu einem professionellen und verlässlichen Verhandlungspartner im deutschen Gesundheitswesen auszubauen, in dem ein hohes Maß an fachlicher Expertise gebündelt ist. Mit ihrer verbindlichen und zielorientierten Art hat sie an der Einführung des Berufsbildes der Medizinischen Fachangestellten (MFA) mitgewirkt, an der kontinuierlichen Steigerung der Tarifgehälter sowie an den Aufstiegsmöglichkeiten von MFA zu hochqualifizierten, arztentlastenden Versorgungs- und Praxisassistenten. Mit ihrem herausragenden Einsatz für die Medizinischen Fachangestellten und die damit verbundene Sicherstellung einer hochwertigen Patientenversorgung hat sich Hannelore König um die Förderung des Gesundheitswesens in besonderer Weise verdient gemacht.“

Sie nehme die Auszeichnung stellvertretend für alle MFA gerne entgegen, erklärte die ausgebildete ArzthelferinArtikel[1] und forderte gleichzeitig auch weiterhin die Unterstützung der Ärzteschaft ein. Insbesondere die medizinischen Kompetenzen der MFA als Gesundheitsberuf müssten in den Vordergrund gestellt werden. MFA haben im Team der Praxen als Garant in der Pandemiebekämpfung gewirkt und es sei an der Zeit, diese Leistungen auch gesellschaftlich aufzuwerten.