Nachrichten

Flächendeckende Gesundheitsversorgung

12 Krankenhäuser, zwei Reha-Kliniken und über 1300 Knappschaftsärzte in NRW

Mit einem umfassenden medizinischen Netz wartet die KNAPPSCHAFT in NRW auf. Auch wenn es im Allgemeinen in Deutschland nicht schwer ist, im Krankheitsfall medizinische Hilfe zu finden, so ist das Angebot der zum Verbund der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (DRV KBS) gehörenden Krankenkasse KNAPPSCHAFT bundesweit einmalig.

Denn mit 12 Krankenhäusern, zwei Reha-Kliniken und knapp 1300 Knappschaftsärzten verfügt die KNAPPSCHAFT in NRW über ein Netz von Experten, das anderen Versicherern nicht zur Verfügung steht.

Versicherte der KNAPPSCHAFT profitieren von der engen Verzahnung zwischen schlanker Verwaltungsstruktur und hocheffizienter medizinischer Leistung. Ein Netz aus über 1300 Knappschaftsärzten verschiedenster Fachgebiete bietet für die Versicherten der KNAPPSCHAFT eine Vielzahl von Vorteilen, darunter die gute Vernetzung und den Austausch untereinander, mit dem Ziel der bestmöglichen Versorgung der Patienten. Unterstützt werden besonders Krankenhausärzte durch die elektronische Behandlungsinformation (eBI) der KNAPPSCHAFT, mit der – nach Zustimmung der Versicherten – den behandelnden Ärzten Informationen über die Behandlungshistorie und auch die Medikamenteneinnahme zur Verfügung gestellt werden, um mögliche Behandlungsrisiken zu minimieren.

Die ehrenamtlich arbeitenden Versichertenberater, ehemals Knappschaftsälteste, sind ein weiterer Baustein des Netzwerks der KNAPPSCHAFT. Sie sind, teils schon mit mehr als 25-jähriger Erfahrung, erste Ansprechpartner für die Versicherten. Sie beantworten in ihren Sprechstunden oder Hausbesuchen Fragen zur Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung oder helfen, eine Reha-Maßnahme zu beantragen.