Nachrichten

Centraxx Prom – Das neue Modul zur Erfassung und Sammlung strukturierter Daten aus Patien-Selbsteinschätzungen

Bei der Suche nach neuen Behandlungsmethoden ist die Bedeutung möglichst kompletter Datensammlungen in der behandelnden Klinik heute unstrittig. Neben den standardisiert erfassten Patientendaten fließen hier inzwischen immer häufiger auch Selbsteinschätzungen des Patienten zum individuellen Gesundheitszustand ein.

Diese Patient Reported Outcomes (PRO), bzw. Patient Reported Outcome Measures (PROM), liefern wichtige Informationen zu dem individuell empfundenen Krankheitsverlauf des Patienten, die in einer klassischen Behandlung nicht erfasst werden würden, aber für den jeweiligen Patienten und dessen Behandlung eine große Relevanz haben können. Die Verarbeitung (Validierung, Freigabe etc.) und Auswertung der gesammelten Daten wird vom Fachpersonal in der Klinik und innerhalb der bekannten Arbeitsabläufe durchgeführt.

Das hierfür erforderliche IT-Instrument heißt CentraXX PROM. CentraXX PROM kann dabei entweder direkt in eine bestehende CentraXX-Systemarchitektur integriert werden oder, wenn diese nicht vorhanden ist, mithilfe des Basismoduls CentraXX BoXX einfach und sicher an das bestehende Kliniksystem angeschlossen werden.

Die CentraXX-Plattform, auf der sich diese Datensammlung befindet, bietet die Möglichkeit, alle erforderlichen Formulare/Fragebögen abbilden zu können. Diese Formulare können zum einen von der Klinik frei gestaltbare Fragebögen sein. Zum anderen können dies Fragenbögen sein, die alle bereits existierenden, internationalen und standardisierten Datensets (z. B. ICHOM, EORTC, PROMIS etc.) zu spezifischen Krankheitsbildern abbilden. Standard-Sets, wie beispielsweise die ICHOM Standard-Sets, definieren z. B. Struktur und Timeline der Datenerfassung und ermöglichen international vergleichbare Auswertungen. Alle Fragebögen können abrufbereit in einer Zentralbibliothek hinterlegt werden.

Auf der zentralen PROM-Plattform CentraXX werden alle Patientendaten (klinische Daten aus den KAS-/KIS-Systemen, strukturierte PROM-Daten) miteinander verknüpft und sind dort jederzeit abruf- und auswertbar. Wenn es erforderlich ist, erfasst und dokumentiert das integrierte Consent Management Tool alle erteilten Einwilligungen des Patienten.

Erfasst werden die PROM-Daten innerhalb von frei definierten Befragungszyklen. In diesen werden die Befragten automatisch durch die Sektionen und Fragebögen geleitet (dynamisches Routing vs. statischer Dokumentationsverlauf).

Das integrierte Rechte- und Rollenkonzept gewährt nur berechtigten Personen Einsicht in die Patienteninformationen und die Möglichkeit der klinischen Verifikation (Prüfungsbestätigung) erfasster und übermittelter Patienteninformationen.

Die Änderungsverfolgung im Rahmen einer Auditierung ist bei CentraXX PROM genauso selbstverständlich, wie die Definition von Datenvalidierungsregeln, um die Datenqualität zu gewährleisten.

CentraXX liefert jederzeit einsehbare Statusinformationen zu den Befragungen („vollständig abgeschlossen“, “unvollständig“) und erinnert den Patienten bis zu dreimal via E-Mail an bevorstehende Befragungsintervalle.

Das integrierte Rechte- und Rollenkonzept gewährt nur berechtigten Personen Einsicht in die Patienteninformationen und die Möglichkeit der klinischen Verifikation (Prüfungsbestätigung) erfasster und übermittelter Patienteninformationen.

Die Änderungsverfolgung im Rahmen einer Auditierung ist bei CentraXX PROM genauso selbstverständlich, wie die Definition von Datenvalidierungsregeln, um die Datenqualität zu gewährleisten.

CentraXX liefert jederzeit einsehbare Statusinformationen zu den Befragungen („vollständig abgeschlossen“, “unvollständig“) und erinnert den Patienten bis zu dreimal via E-Mail an bevorstehende Befragungsintervalle.