Nachrichten

Die i-SOLUTIONS Health GmbH, Hersteller von Informationssystemen für das Gesundheitswesen, stützt mit dem Krankenhaus-Informationssystem (KIS) ClinicCentre die Digitalisierungsstrategie der Krankenhäuser Buchholz und Winsen. So ist die Einführung des KIS im Notfall- und Diagnostikzentrum (NDZ) Winsen der erste Schritt einer groß angelegten IT-Offensive, die künftig beide Krankenhäuser im Landkreis Harburg bei Hamburg miteinander verbinden und Vorteile für Ärzte und Patienten schaffen soll.

In der Natur bestehen Enzyme meist aus Eiweiß. In einer nicht allzu fernen Zukunft könnte das anders sein, erläutert ein Bochumer Forschungsteam in einem Review-Artikel.

Jury zeichnet überzeugende Lösungen für Pflege und Menschen mit Demenz aus

Die Gewinner des ersten SENovation-Award stehen fest. Unter den acht Finalisten setzte sich spur., ein Mobilitätsassistent für Menschen mit Demenz und deren Angehörige, als bestes seniorenfreundliches Gründerkonzept durch. spur. überzeugte im Pitch vor allem durch die kluge Kombination von Technologien wie miniaturisierter Mikroelektronik und Machine-Learning mit einem Design, das nicht stigmatisiert.

Vizepräsidentin des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. zum Entwurf des Terminservice- und Versorgungsgesetzes

Eine Verbesserung der Leistungen und des Zugangs zur ambulanten haus- und fachärztlichen Versorgung für die gesetzlich versicherten Patientinnen und Patienten ist aus Sicht des Praxispersonals grundsätzlich zu begrüßen, erklärt Carmen Gandila, Vizepräsidentin des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. „Im Entwurf steht, dass den Vertragsärztinnen und Vertragsärzten durch Mindestsprechstundenzeiten und offene Sprechstunden nur ein geringfügiger Erfüllungsaufwand für die Praxisorganisation ent-steht.

Betroffene und Angehörige finden Hilfe in Bochumer Medienambulanz

Galten bei Gründung der Bochumer Medienambulanz der LWL-Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) im Jahr 2012 noch 500.000 Menschen als internetsüchtig, so sind es heute schon mehr als doppelt so viele. Vor allem Jugendliche und junge Erwachsene sind gefährdet.

Start vor zwei Jahren auf der gamescom – Über 27.000 Menschen seitdem im Selbsttest für Internetsucht

Als der Online-Ambulanz-Service für Internetsüchtige, kurz: OASIS, auf der gamescom 2016 erstmals vorgestellt wurde, war bereits abzusehen, dass das neue Angebot auf großes Interesse stoßen würde. Die LWL-Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Ruhr-Universität Bochum im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hatte vier Jahre zuvor unter Leitung von PD Dr. Bert te Wildt die Medienambulanz gegründet, das Buch „Digital Junkies“ war geschrieben worden, und die Öffentlichkeit hatte registriert, dass es rund um die Internetnutzung ein Problem gibt. Zwei Jahre später auf der gamescom 2018 steht fest: Bundesweit haben über 27.000 Menschen den OASIS-Selbsttest für Internetsucht gemacht.

Zweistelliges Umsatzwachstum für Mannheimer IT-Hersteller im Geschäftsjahr 2017/2018

Die i-SOLUTIONS Health GmbH, Hersteller von Informationssystemen für das Gesundheitswesen, ist weiter auf Wachstumskurs. So hat der mittelständische IT-Spezialist im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2017/2018, welches zum 31. März 2018 endete, seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 10% auf 32,17 Mio. Euro gesteigert. Das EBIT belief sich auf 3,75 Mio. Euro. Dies entspricht einer Umsatzrendite von 11,7%.

3. Bochumer Branchentreff Gesundheit

Schlagwörter wie Fachkräftemangel, Versorgungsengpässe und Vergütungsprobleme begegnen uns im Gesundheitswesen genauso wie Innovationsstau. Hier sind zukunftsträchtige Lösungen notwendig, um die optimale Patientenversorgung auch in Zukunft sicherzustellen. Mit dem Ziel, die interdisziplinäre Zusammenarbeit des Gesundheitswesens zu verbessern, kamen am 9. August 2018 namhafte Vertreter der bundesweiten Gesundheitsbranche zum 3. Bochumer Branchentreff Gesundheit zusammen. Grundlage der interdisziplinären Diskussion war das Thema „Vielfalt und Kooperation“.

17 Auszubildende bestehen ihr Examen an der Krankenpflegeschule mit sehr guten Noten

Durchatmen – das können jetzt die 17 jungen Frauen und Männer, die an der Krankenpflegeschule des Universitätsklinikums Knappschaftskrankenhaus Bochum ihre staatliche Prüfung zum/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in im Schnitt mit sehr guten Noten bestanden haben. In den vergangenen drei Jahren haben die Schüler alles gelernt, was zur Patientenpflege im stationären und ambulanten Klinikalltag der unterschiedlichen Fachbereiche dazugehört. Alle frisch examinierten Fachkräfte wechseln in eine feste Anstellung; der Großteil von ihnen wird direkt vom Knappschaftskrankenhaus in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen.

‚Midwifery & Reproductive Health‘ als neuen Forschungsschwerpunkt

Das Institut für Angewandte Gesundheitsforschung (IAG) der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) hat ‚Midwifery & Reproductive Health‘ als neuen Forschungsschwerpunkt eingeführt. Das hatte der Vorstand des IAG Ende April 2018 entschieden. Als zentrale Einrichtung widmet sich das IAG primär der Gesundheitsforschung aus interdisziplinärer Perspektive. Ziel ist es, einen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher und gesundheitlicher Fragestellungen zu leisten. Das IAG war im Februar 2016 gegründet und Ende 2016 feierlich eröffnet worden.

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat gemeinsam mit Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch das neue Gebäude des Landeszentrums Gesundheit ( LZG.NRW ), des Krebsregisters Nordrhein-Westfalen (LKR NRW) und des Landesinstituts für Arbeitsgestaltung (LIA.nrw) auf dem Gesundheitscampus Bochum eröffnet.

Mahagonigewächse produzieren Silvestrol, das in Zellkultur und bei Mäusen die Vermehrung der Viren hemmte.

Gegen Hepatitis E gibt es bisher keine spezifische Therapie: Rund 70.000 Menschen sterben weltweit jährlich daran. Ein internationales Forscherteam hat nun in dem natürlich vorkommenden Stoff Silvestrol einen möglichen Wirkstoff gegen das Virus gefunden. Sowohl in Zellkultur als auch im Mausmodell hemmte die Substanz die Vermehrung der Erreger. Die Forscher um Dr. Daniel Todt und Prof. Dr. Eike Steinmann von der Abteilung für Medizinische und Molekulare Virologie der Ruhr-Universität Bochum (RUB) berichten im Journal „Antiviral Research“ vom 23. Juli 2018.

Nutzer spielen bei der IT-Sicherheit eine bedeutende Rolle. Mit dieser Ansicht war die Forscherin eine der ersten.

Prof. Dr. Angela Sasse gilt als Pionierin der Usable Security: Als eine der ersten rückte sie das Sicherheitsverständnis und -verhalten von IT-Nutzerinnen und -Nutzern in den Mittelpunkt ihrer Forschungsarbeit. Am 25. Juli 2018 wurde ihr in Anwesenheit des Stifters die Horst-Görtz-Stiftungsprofessur verliehen. Die Förderung in Höhe von 1,43 Millionen Euro ist auf fünf Jahre angelegt.

hsg Bochum sucht schwangere Frauen, die im Februar oder März ein Kind erwarten

Der Studienbereich Hebammenwissenschaft der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) sucht schwangere Frauen, die ihren errechneten Entbindungstermin im Februar oder März 2019 haben werden und das Erlebnis ‚Schwangerschaft‘ gern Studierenden näher bringen möchten.

Ein bekanntes Enzym spielt eine Rolle bei Allergien und Asthma

Auf der Suche nach den Ursachen für Allergien und Asthma hat ein Zufallsfund neue Hinweise ergeben: Forscherinnen und Forscher um Dr. Marcus Peters haben festgestellt, dass das Enzym Guanylatzyklase in Zellen die Weiche stellt für die Art der Immunantwort. Je nachdem, welche die Oberhand gewinnt, kommt es zu mehr oder weniger starken allergischen Symptomen. „Besonders interessant ist das, weil es Wirkstoffe gibt, die das Enzym stimulieren oder auch hemmen“, erklärt Marcus Peters. Die Teams aus der Abteilung Experimentelle Pneumologie der Ruhr-Universität Bochum (RUB) von Prof. Dr. Albrecht Bufe und der Abteilung für Pharmakologie und Toxikologie von Prof. Dr. Doris Koesling berichten im Journal Scientific Reports vom 20. Juli 2018.

19 Studierende des achten Semesters aus dem Bachelor-Studiengang Pflege an der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) führten zum Abschluss des Wahlpflichtmoduls ‚Anleitung, Schulung und Beratung‘ am 5. Juli 2018 einen Beratungstag in den Universitätskliniken Bergmannsheil und im St. Josef-Hospital in Bochum durch.

Über die lokale Patientenversorgung hinaus ist das LWL-Universitätsklinikum Bochum im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) mit seinen beiden Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin sowie für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie auch in der Region seit vielen Jahren eine anerkannte Anlaufstelle für Menschen, die unter Depressionen oder Schizophrenie leiden, aber auch für Frauen und Männer mit einer Essstörung.