Nachrichten

Nach Stabilisierung Rückkehr in die Heimat

Große Freude im BG Universitätsklinikum Bergmannsheil: Der niederländische Patient, der in der vergangenen Woche in der Bochumer Klinik aufgenommen wurde, konnte bereits heute, am 30. November,  wieder entlassen werden.

Die Augusta Kliniken haben 1,3 Mio. Euro in neue Endoskopie-Technik investiert: an beiden Standorten in Bochum sowie am EvK Hattingen wurden neue Endoskopiegeräte sowie Kameras und Bildschirme angeschafft. Die neue Bildgebung ermöglicht den Endoskopie-Teams eine verbesserte Diagnostik und Früherkennung. „Mit den neuen Geräten können wir entzündliche und insbesondere bösartige Veränderungen in Lunge, Speiseröhre, Magen, Dünndarm und Dickdarm sowie in den Gallengängen schneller und sicherer erkennen“, erklärt Prof. Dr. Andreas Tromm, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin am EvK Hattingen.

Dr. Sabrina Reinehr und Dr. Johannes Jungilligens beschäftigen sich mit dem Thema „Gerechtigkeit im Gesundheitssystem“

Mit Dr. Sabrina Reinehr, Biologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungslabor der Augenklinik (Leitung Prof. Dr. Joachim, Direktor Prof. Dr. Burkhard Dick), und Dr. Johannes Jungilligens, Neuropsychologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Klinik für Neurologie (Direktor: Prof. Dr. Uwe Schlegel) wurden gleich zwei junge Forschende aus dem Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum als Teil des Netzwerkes „Global Young Faculty“ ausgewählt.

Verlegung per Intensivtransport

Das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil hat erneut einen niederländischen COVID-19-Patienten aufgenommen. Der 59-Jährige wurde am heutigen 23. November mit einem Intensivtransportmobil unter maschineller Beatmung nach Bochum verlegt.

Tast- und Sehsinn nehmen Objekte mit Hilfe vergleichbarer Merkmale wahr

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum sie in der Lage sind, Objekte in ihrer Umgebung gleichermaßen mit dem Tastsinn aber auch mit dem Sehsinn zu erkennen – und zwar auch, wenn ihnen nur einer der zwei Sinne zur Verfügung steht? Genau dieses Phänomen haben Neurowissenschaftlerinnen und Neurowissenschaftler des Sonderforschungsbereichs (SFB) 874 zum Schwerpunkt ihrer Forschung gemacht.

CentraXX Analytics Dashboard released

Mit der 2021.01.0 wurde nun die erste offizielle Version des CentraXX Analytics Dashboard veröffentlicht. Mit seiner übersichtlichen, graphischen Darstellung bietet das Analytics Dashboard einen generischen Blick auf die in CentraXX enthaltenen Daten.

In den vergangenen 25 Jahren ist die Zahl der Diabetes-Erkrankungen in Deutschland um mehr als ein Drittel gestiegen. Laut Angaben des Robert-Koch-Instituts leidet mittlerweile unter den 18- und 79-Jährigen jeder elfte Mensch unter dieser chronischen Stoffwechselerkrankung.

Von Solidarität, Hilfe und einem privaten Glücksmoment

Es begann am 22. März 2020 mit einer sehr persönlichen Nachricht von Pietro, einem Bekannten aus Crema in Norditalien. Sie schloss mit dem dramatischen Appell „SAVE US“.

Studie zur Reduzierung von Schmerzen und Opioid-Bedarf durch Musik und positive Worte ausgezeichnet

Die Deutsche Schmerzgesellschaft verlieh Dr. Hartmuth Nowak, Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum, und Dr. Nina Zech vom Universitätsklinikum Regensburg den Förderpreis für Schmerzforschung in der Kategorie „Klinische Forschung“.

LWL-Universitätsklinik über den November-Blues

Bochumer Bündnis für Depressionen bietet am 16. November einen Online-Dialog an

Zum dritten Mal innerhalb eines Jahres lädt das Bochumer Bündnis für Depressionen e.V. zu einem Dialogabend am 16. November 2021, um 17.30 Uhr ein, Thema: „November-Blues Was kann man dagegen tun?“.

Ein Verbundprojekt schafft die Grundlagen für eine frühe Vorhersage schwerer Verläufe. Das entlastet auch Intensivstationen.

Die Nutzung von Big Data soll künftig helfen, schwere Verläufe von Covid-19 früh vorherzusagen und individueller zu behandeln. Das ist das Ziel des Verbundprojekts CovidDataNet.NRW unter Leitung von Prof. Dr. Michael Adamzik vom Universitätsklinikum der RUB Knappschaftskrankenhaus Bochum. Das Projekt wird mit rund 3,2 Millionen Euro vom NRW-Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie gefördert.

Forschende haben eine Strategie entwickelt, um mit Supercomputern der Gefahr von Krankheiten durch antibiotikaresistente Bakterien entgegenzuwirken.

Die Entwicklung von Antibiotika ist einer der bedeutendsten Durchbrüche in der Medizin. Allerdings entwickeln Krankheitserreger Resistenzmechanismen, die die Wirksamkeit von Antibiotika zunichtemachen.

Wir suchen junge Menschen mit frischen Ideen zur Verbesserung der City

Viele Innenstädte stehen derzeit enorm unter Druck und ringen um ihre Wettbewerbsfähigkeit.
Bochum hat das erkannt und die Weichen für einen Wandel gestellt: Allein
bis 2025 wird die Stadt gemeinsam mit ihren Partnerinnen und Partnern über 500
Millionen Euro in die Innenstadt investieren, um deren Attraktivität zu verbessern.

HS Gesundheit tauscht sich in europäischem Projekt DIRENE über Megatrends in der digitalen Rehabilitation aus.

Ziel des Projektes DIRENE ist, die digitalen Kompetenzen von Lehrenden, Studierenden und Therapeut*innen im Bereich der Pflege und in der Rehabilitation weiterzuentwickeln, um patientenzentriert neue Wege in der Gesundheitsversorgung für die künftigen Herausforderungen zu bereiten.

Konzentrations-, Entspannungs-, Atem-, Stimme-, Haltungs-, Achtsamkeitsschulungen, Teamevents für den Gesundheitscampus!

 Seit 2017 ist Marc Iwaszkiewicz von Traumkraft mit seinem Konzept im Zentrum für Naturmedizin auf dem Gesundheitscampus Süd 21 zu finden. Seit 1991 arbeitet er in eigener Praxis als Klangmasseur. Seit 1998 ist er Atemlehrer nach Dr. med Julius Parow/ Margot Scheufele-Osenberg.

In der heutigen Ausgabe des Newsletters “Vitamin E – Experten diskutieren mit ZTG” fragen wir nach: Wie ist das bisherige Fortbildungsangebot für MFA und Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA)? Welche Themen werden bisher vernachlässigt? Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung im Gesundheitswesen für die Zusammenarbeit von Arzt/Ärztin und Praxisteam und welche Rolle spielen MFA und ZFA, um Bewegung in Digitalisierungsprozesse zu bringen?

Verlegung mittels Bundeswehrtransport

Das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil hat am Abend des 1. Novembers einen Patienten mit COVID-19-Erkrankung aus Rumänien aufgenommen. Der Patient wurde zunächst per Bundeswehrtransport zum Flughafen Köln-Bonn befördert.