News

Fünf hsg-Forschungsprojekte werden auf der Medica in Düsseldorf präsentiert

MEDICA 2019 in Düsseldorf, Halle 13, Stand D75 / Projekt THERESIAH auf der Fläche des ‚Health it Forums‘

Das Institut für Angewandte Gesundheitsforschung (IAG) der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) präsentiert auf der MEDICA fünf Forschungsprojekte. Vom 18. bis zum 21. November 2019 beantwortet das Team der hsg Bochum am Landesgemeinschaftsstand Nordrhein-Westfalen (ZTG, Halle 13, Stand D75) auf der MEDICA in Düsseldorf Fragen und stellt die Forschungsaktivitäten der hsg Bochum vor. Die Medica ist nach eigenen Angaben mit mehr als 5.200 Ausstellern aus 71 Nationen in 17 Messehallen die größte Veranstaltung für die Medizinbranche weltweit.

Das IAG der hsg Bochum wurde im Jahr 2016 als zentrale Forschungseinrichtung gegründet, um interdisziplinäre Forschungsthemen zu bündeln und nach außen sichtbarer zu machen. Aktuelle Forschungsschwerpunkte sind ‚Gesundheit und Technologie‘, ‚Kultur und Gesundheit‘, ‚Kindliche Entwicklung – Diagnostik, Prävention und Intervention aus interdisziplinärer Perspektive‘ sowie ‚Midwifery and Reproductive Health‘. Verbindendes Element und Querschnittsthema aller Schwerpunkte ist die Versorgungsforschung.

Das IAG zeigt an den vier Messetagen folgende Projekte am Gemeinschaftsstand: Am Montag (18.11.19) die Verbleibstudie der Absolvent*innen der Modellstudiengänge (VAMOS), am Dienstag (19.11.2019) Health Reality – Reallabor und interaktive Service-Plattform, am Mittwoch (20.11.2019) das Projekt Emscher-Lippe hoch 4 – Digitalisierung im Lern- und Demonstrationslabor für Innovation, Integration, Transfer und Bildung erleben und am Donnerstag (21.11.2019) das Projekt schwanger.lokal – Smarte Plattform zur Stärkung der lokalen geburtshilflichen Versorgung. Das Projekt THERESIAH wird auf der Fläche des ‚Health it Forums‘ der Medica (Halle 13, Fläche E82) gezeigt. Das Forum wird als Plattform für Innovationen verstanden.