Menu
Preisträger Yosef Hesham, Lehrstuhlleiter Klaus Gerwert und Karin Hollricher von der Firma Witec (von links) © RUB, Marquard

Publikation von Bochumer Biophysiker ausgezeichnet

5. Juni 2018 in Wissenschaft

Die ausgewählte Arbeit beschreibt eine neue Technik zur Diagnose von Blasenkrebs.

Dr. Hesham Yosef vom Lehrstuhl für Biophysik der Ruhr-Universität Bochum, den Prof. Dr. Klaus Gerwert leitet, ist mit dem Paper Award Gold der Firma Witec ausgezeichnet worden. Er erhielt den mit 500 Euro dotierten Preis für eine Publikation in der Zeitschrift „Analytical Chemistry“, die eine neue Technik zur Diagnose von Blasenkrebs mittels Spektroskopie beschreibt. Der Preis wurde am 30. Mai 2018 offiziell vergeben.

Die ausgezeichnete Arbeit trägt den Titel „Noninvasive diagnosis of high-grade urothelial carcinoma in urine by Raman spectral imaging“. Darin beschreiben die Forscher, wie sie ein neuartiges, nicht-invasives Verfahren zur Diagnose von Blasenkrebs anhand von Urinproben entwickelt haben. Um die Krebszellen in den Urinproben automatisch identifizieren zu können, nutzte Yosef verschiedene sogenannte Raman-Mikroskope. Krebszellen mit einem hohen Tumorgrad konnte er automatisch mit 100 Prozent Genauigkeit detektieren. Die Studie von Hesham Yosef leiteten Dr. Samir El-Mashtoly und Prof. Dr. Klaus Gerwert vom Lehrstuhl Biophysik. Sie wurde im Rahmen des Proteinforschungskonsortiums „Pure“ durchgeführt.

Verfahren detektiert Stoffwechselveränderungen

„Die Raman-Mikroskopie ist in der Lage, metabolische Veränderungen, die die Krebsentwicklung begleiten, in menschlichen Zellen zu erkennen“, sagt Hesham Yosef. Anhand der Daten zeigten die Forscher, dass es in Krebszellen – im Vergleich zu gesunden Zellen – zu einem Abfall des Glykogenspiegels kommt. Glykogen dient in Zellen als Speicher, aus dem kurzfristig der Energieträger Glukose freigesetzt werden kann. Gleichzeitig steigen in Krebszellen die Mengen an Fett- und Nukleinsäuren an.