Menu
Visual

Katrin Janhsen in den Beirat des Bundesversicherungsamtes berufen

3. September 2018 in Gesundheitscampus

Prof. Dr. Katrin Janhsen, Foto: hsg

Prof. Dr. Katrin Janhsen, Professorin für Public Health / Versorgungsforschung im Department of Community Health der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum), ist mit Schreiben vom 22. August 2018 des Bundesministers für Gesundheit, Jens Spahn, für die nächsten drei Jahre in den Wissenschaftlichen Beirat des Bundesversicherungsamtes bei der Weiterentwicklung des Risikostrukturausgleichs berufen worden.

Nach Angaben des Bundesversicherungsamtes hat der Wissenschaftliche Beirat zur Weiterentwicklung des Risikostrukturausgleichs die Aufgabe, das Amt bei der Auswahl, Anpassung und Pflege eines Versichertenklassifikationsmodells für die Bildung von Morbiditätsgruppen im Risikostrukturausgleich zu beraten. Außerdem schlägt der Beirat 50 bis 80 kostenintensive chronische Krankheiten und Krankheiten mit schwerwiegendem Verlauf vor, die der Auswahl der Morbiditätsgruppen zugrunde liegen. Diese Auswahl ist jährlich zu überprüfen.

Der Beirat kann vom Bundesgesundheitsministerium oder dem Bundesversicherungsamt zur Erstattung von Sondergutachten und Stellungnahmen beauftragt werden.

hsg-Präsidentin Prof. Dr. Anne Friedrichs gratulierte Prof. Janhsen herzlich zur Berufung in den Beirat.

Da die Krankenkassen eine ungleiche Versichertenstruktur haben, gibt es seit 1994 einen Ausgleich der Risikounterschiede zwischen den Krankenkassen, den sogenannten Risikostrukturausgleich in der gesetzlichen Krankenversicherung (RSA). Weitere Informationen zum RSA sind hier zu finden.


Pressekontakt: hsg Bochum · Hochschule für Gesundheit – University of Applied Sciences, Gesundheitscampus 6 – 8, 44801 Bochum, Pressesprecherin Dr. Christiane Krüger, T +49 234 77727 - 124, M +49 151 27526542, Mail: Christiane.Krueger(at)hs-gesundheit.de, Web: www.hs-gesundheit.de, hsg-magazin, Facebook, Twitter, Instagram