Menu
Visual

Hebammenstudierende lernen von Schwangeren

24. Juli 2018 in Gesundheitscampus

Studierende der hsg Bochum (im Bild rechts) unterhielten sich im Herbst 2017 im Rahmen des Projekts mit einer Schwangeren in der Hochschule. Foto: hsg

hsg Bochum sucht schwangere Frauen, die im Februar oder März ein Kind erwarten

Der Studienbereich Hebammenwissenschaft der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) sucht schwangere Frauen, die ihren errechneten Entbindungstermin im Februar oder März 2019 haben werden und das Erlebnis ‚Schwangerschaft‘ gern Studierenden näher bringen möchten.

Bis zur Geburt treffen sich jeweils zwei Studierende des Studiengangs Hebammenkunde des ersten Semesters ab Mitte Oktober 2018 einmal im Monat mit einer Schwangeren. Dabei tauschen sich die Gesprächspartner*innen über das Erleben der Schwangerschaft, körperliche und soziale Veränderungen sowie Sorgen und Hoffnungen aus. Der erste Termin findet in den Räumen der Hochschule statt. Alle weiteren Treffpunkte können die Schwangeren bestimmen.

Der Studienbereich weist darauf hin, dass von Seiten der Studierenden keine Beratung durchgeführt wird. Diese bleibt weiterhin in der Hand der Hebamme/des Entbindungspflegers und der Gynäkologin/des Gynäkologen.

„Wir suchen jedes Jahr zur gleichen Zeit schwangere Frauen, die sich mit unseren Studierenden treffen, um sie an ihrem Erleben der Schwangerschaft teilhaben zu lassen. Die Schwangeren, die bisher teilgenommen haben, waren begeistert, eine solche Erzählplattform wahrnehmen zu können. Natürlich hoffen wir auch in diesem Jahr darauf, dass sich wieder viele Schwangere melden und mitmachen“, erklärte die Projektverantwortliche Prof. Dr. Nicola Bauer, Professorin im Studienbereich Hebammenwissenschaft der hsg Bochum, und fügte hinzu: „Bei unserem Dankeschön-Nachmittag im Mai dieses Jahres gab es wieder ein stimmungsvolles Wiedersehen der Studierenden mit den heutigen Müttern und Babys. An solchen Tagen erleben wir dann, wie innig so mancher Kontakt zwischen den Beteiligten geworden war.“

Der Fokus des Projektes liegt darin, dass Hebammenstudierenden durch Erzählungen der Schwangeren die Möglichkeit gegeben wird, den Verlauf der Schwangerschaft jenseits der üblichen medizinischen Betrachtungsweise miterleben zu können. Die Studierenden lernen genau hinzuhören und Bedürfnisse zu erkennen. Diese Kompetenzen werden später ihr Berufsleben bestimmen. Zum Abschluss erhalten die Frauen als Erinnerung eine Sammlung ihrer Erzählungen.

Die Teilnehmerinnen können sich zu jedem Zeitpunkt und ohne Angabe von Gründen aus dem Projekt zurückziehen. Der Studienbereich sichert den Teilnehmerinnen absoluten Datenschutz und die Beachtung der Schweigepflicht zu. Im Sommer 2019 bereitet der Studienbereich dann wieder ein Nachtreffen vor, an dem sich alle Beteiligten in der Hochschule wiedertreffen.

Schwangere, die im Februar oder März 2019 ihren Nachwuchs erwarten und Lust haben, mitzumachen, oder weitere Fragen zum Projekt haben, können sich ab sofort an der hsg Bochum melden. Kontakt: lernenvonschwangeren(at)hs-gesundheit.de oder 0234 77727-665.


Pressekontakt: hsg Bochum · Hochschule für Gesundheit – University of Applied Sciences, Gesundheitscampus 6 – 8, 44801 Bochum, Pressesprecherin Dr. Christiane Krüger, T +49 234 77727 - 124, M +49 151 27526542, Mail: Christiane.Krueger(at)hs-gesundheit.de, Web: www.hs-gesundheit.de, hsg-magazin, Facebook, Twitter, Instagram