Menu
Visual

Venia Legendi für Dr. Tobias Hirsch vom Bergmannsheil

1. Juli 2014 in Kliniken

Priv.-Doz. Dr. Tobias Hirsch - Bildnachweis: V. Daum / Bergmannsheil
Priv.-Doz. Dr. Tobias Hirsch – Bildnachweis: V. Daum / Bergmannsheil

Alle fünf Oberärzte der Klinik für Plastische Chirurgie jetzt habilitiert

Dr. Tobias Hirsch habilitierte an der Ruhr-Universität Bochum und erhielt am 18. Juni 2014 die Venia Legendi für Plastische Chirurgie. In seiner kumulativen Arbeit befasste sich Priv.-Doz. Dr. Hirsch mit der Behandlung von akuten und chronischen Wunden und Weichteildefekten. Mit der Erteilung der Lehrbefugnis, der Venia Legendi, an Dr. Hirsch sind jetzt alle fünf Oberärzte der Klinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte am Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil (Direktor: Prof. Dr. Marcus Lehnhardt) habilitiert.

Forschungsschwerpunkt Wundheilung

Priv.-Doz. Dr. Hirsch widmet sich insbesondere dem viralen und non-viralen Gentransfer und der experimentell-therapeutischen Anwendung von Wachstumsfaktoren und Bestandteilen des angeborenen Immunsystems, die für die Behandlung von Wunden und Weichteildefekten eine Rolle spielen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Evaluation der spezifischen Wirkungs- und Nebenwirkungsprofile klinisch eingesetzter Antiseptika sowie die Beschäftigung mit Stammzellen und deren Anwendung zur Defektdeckung bei Weichteildefekten. Seine wissenschaftliche Arbeit fand Ausdruck in zahlreichen internationalen Publikationen und wissenschaftlichen Vorträgen sowie in Drittmittelförderungen unter anderem durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). 2010 wurde er mit dem Innovationspreis für mehr Lebensqualität in der Wundversorgung ausgezeichnet. Ferner wurde er 2012 mit dem Viktor-von-Bruns-Vortragspreis des 15. Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung (DGfW e.V.) geehrt. 2013 erhielt er auf dem 130. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) den Posterpreis Perioperative Medizin.

Von Bochum nach Boston

Nach seiner Promotion an der Ruhr-Universität Bochum führte Dr. Hirsch seinen Berufsweg zunächst am Brigham and Women‘s Hospital der Harvard Medical School, Boston/USA (Leitung: Prof. Dr. Elof Eriksson MD, PhD) als Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft fort. Danach kehrte er zurück zur Klinik für Plastische Chirurgie des Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikums Bergmannsheil unter Leitung von Prof. Dr. Hans-Ulrich Steinau. Im Jahr 2010 wechselte er zur Klinik für Hand-, Plastische und Rekonstruktive Chirurgie mit Schwerbrandverletztenzentrum an der BG Unfallklinik Ludwigshafen, Klinik für Hand- und Plastische Chirurgie der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. 2012 kehrte Dr. Hirsch zum Bergmannsheil zurück. Nachdem er im Juni 2013 seine Facharztprüfung erfolgreich absolvierte, wurde er zum 01.01.2014 zum Oberarzt der Klinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte ernannt.