Menu
Visual

Nutzerorientierung kommt an!

30. April 2014 in Gesundheitscampus, Unternehmen, Veranstaltungen

ztg

ZTG zeigt auf der conhIT 2014 Best Practice-Beispiele aus Telematik und Telemedizin

Vom 06. bis 08. Mai findet die conhIT, eine der größten Veranstaltungen im Bereich Healthcare IT, in Berlin statt. Auch in diesem Jahr zeigt die ZTG GmbH als Experte für Telematik und Telemedizin in Halle 2.2 (Stand-Nr. C-113), wie telematische und tele-medizinische Anwendungen die medizinische Versorgung unterstützen können. Be-sucherinnen und Besucher erwartet unter anderem die Präsentation von Best Practice-Lösungen aus dem Anwenderzentrum eGesundheit, das Anfang April in Bochum eröffnet wurde.

Das diesjährige conhIT-Motto „Gemeinsam die Zukunft des Gesundheitswesens gestalten“ ist der ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH wie auf den Leib geschnitten. Das Kompetenzzentrum aus Bochum ist schon seit fünfzehn Jahren im Bereich der Telematik und Telemedizin unterwegs und plädiert seit jeher für eine stärkere Zusammenarbeit aller Akteurinnen und Akteure, um telematische und telemedizinische Lösungen voranzubringen und in den Regelbetrieb zu überführen.

Wie engagiert sich das Land NRW, um die Themen Telematik und Telemedizin voranzubringen? Welche Telematik- und Telemedizinprojekte werden von der nordrheinwestfälischen Landesregierung unterstützt und was muss getan werden, damit vorhandene Lösungen Akzeptanz bei den Anwenderinnen und Anwendern finden?

Auf diese und weitere Fragen rund um die Themen Telematik und Telemedizin erhalten Be-sucherinnen und Besucher am ZTG-Stand in Halle 2.2 (C-113) Antworten. Die Expertinnen und Experten treten mit Telematik- und Telemedizininteressierten in den Dialog und bieten eine unabhängige Beratung rund um das Thema eHealth. Das Kompetenzzentrum stellt unter anderem die Landesinitiative eGesundheit.nrw vor, in der das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen zahlreiche Projekte bündelt, die Informations- und Kommunikationstechnologien zur Weiterentwicklung des Gesundheitswesens erproben. Ein wichtiger Bestandteil der Landesinitiative ist auch das Anwenderzentrum eGesundheit, welches kürzlich in Bochum seine Türen geöffnet hat.

Im Rahmen des Anwenderzentrums können die Besucherinnen und Besucher, neben dem Networking- und Informationsangebot am ZTG-Stand, Telematik- und Telemedizinanwendungen live erleben. Mit Unterstützung der nordrhein-westfälischen Landesregierung ist es mit dem Anwenderzentrum erstmals gelungen, bundesweit eine Plattform mit den wichtigsten nutzerorientierten Telematik- und Telemedizin-Lösungen, wie z. B. die Dokumentation und Kommunikation über elektronische Patienten- und Fallakten, Signatur und Versand des elektronischen Arztbriefes, Authentifizierung und Autorisierung mittels elektronischer (Heil-) Berufsausweise sowie der Austausch medizinischer Expertise mit telemedizinischer Unterstützung aufzubauen.

Eines der am ZTG-Stand präsentierten Projekte ist das Teleintensivmonitoring-Projekt „Telematik in der Intensivmedizin (TIM)“, das zeigt, wie ein Live-Konferenz System zusammen mit einer Fallaktenlösung zu einer besseren und schnelleren Versorgung beitragen kann. Die Besucherinnen und Besucher können hierzu auf der conhIT live eine Videokonferenz verfolgen. Die Video-LIVE-Übertragungen finden täglich jeweils um 12.00 Uhr und um 14.00 Uhr statt.

Termine für eine Besichtigung des Anwenderzentrums in Bochum mit einer unabhängigen und neutralen Beratung zu den einzelnen Systemen, können bereits jetzt per E-Mail an Sabine Kühnhold (s.kuehnhold@ztg-nrw.de) sowie telefonisch 0234-97351711 erfolgen.