Menu
Visual

After Work Lecture: „Kontextsensitive Neurorehabilitation – Zielsetzung, Planung und Therapie unter Verwendung der ICF“

Datum6. März 2014, 17.00 bis 18.30 Uhr
VeranstalterHochschule für Gesundheit

Am 6. März 2014 (Donnerstag) von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr lädt der Studienbereich Physiotherapie der Hochschule für Gesundheit (hsg) zu einer After Work Lecture (AWL)  mit dem Titel „Kontextsensitive Neurorehabilitation – Zielsetzung, Planung und Therapie unter Verwendung der ICF“ in die hsg (Hörsaal 1, Universitätsstraße 105, 44789 Bochum) ein. Die International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF) ist eine im Jahr 2001 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erstellte und herausgegebene Klassifikation zur Beschreibung des funktionalen Gesundheitszustandes, der Behinderung, der sozialen Beeinträchtigung sowie der relevanten Umweltfaktoren von Menschen.
Inhaltlich wird es in der AWL darum gehen, wie Physiotherapeuten die ICF in der Rehabilitation von Menschen mit zum Beispiel einer neurologischen Erkrankung wie einem Schlaganfall, in der Behandlung anwenden. Im Vordergrund steht dabei die bestmögliche Versorgung des Patienten mit seinem gesundheitlichen Problem.

Detlef Marks ist Physiotherapeut und Leiter des Bereiches Senso-Motorik in der Rehaklinik Zihlschlacht (Schweiz). Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Gangrehabilitation (unter anderem auch die robotikgestützte Gangtherapie) bei neurologischen Patienten unter besonderer Berücksichtigung der Anwendung von Messverfahren und wissenschaftlich belegter Behandlungsverfahren (Evidence Based Practice). Weiterhin beschäftigt er sich mit dem Thema „individuelle Zielsetzung“ der Patienten und deren Integration in den Rehabilitationsprozess.

Die After Work Lecture ist eine hsg-Veranstaltung mit freiem Eintritt. Sie richtet sich an Studierende, Wissenschaftler, Physiotherapeuten sowie Vertreter aus der Praxis und alle Interessierten.

Medienvertreter sind ebenfalls herzlich eingeladen.

Anmeldungen bitte unter der E-Mail kirsten.dommermuth(at)hs-gesundheit.de.

« zurück