Menu
Visual

RUB vereinbart die Roadmap für die nächsten Jahre

19. Januar 2012 in Wissenschaft

Ihren eingeschlagenen Weg setzt die Ruhr-Universität Bochum fort: Am 19. Januar hat die RUB die Ziel- und Leistungsvereinbarung IV (ZLV IV) mit dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF) des Landes Nordrhein-Westfalen unterzeichnet. „Die Vereinbarung schärft das Profil der Ruhr-Universität. Das bestärkt uns darin, unser Zukunftskonzept weiter umzusetzen und die Universität konsequent international auszurichten“, so Prof. Elmar Weiler, Rektor der RUB.

Universität Duisburg-Essen, Unterzeichnung der Ziel-und Leistungsvereinbahrungvereinbarungen durch Wissenschaftsministerin Svenja Schulze und Ruhr-Universität Bochum Herr Möller

Lehre und Studium, Forschung und Drittmittel, Frauen- und Nachwuchsförderung, Modernisierung und Baumaßnahmen: Die Vereinbarung umfasst alle zentralen Themen, die in diesem und im nächsten Jahr entscheidend für die RUB sind. Konkret vereinbart wurden beispielsweise auch die Aufnahmekapazitäten für Studienanfänger und die Weiterentwicklung der gestuften Studiengänge. Gerade forschungsnahe Anteile („Forschendes Lernen“) und die internationale Anschlussfähigkeit der Studienangebote sollen hier forciert werden.

Mit ihrem Zukunftskonzept „Research Campus RUB“ versteht sich die Ruhr-Universität als eine der beispielgebenden europäischen Hochschulen des 21. Jahrhunderts. Sie hat die Internationalisierung als zentrales Ziel fest im Blick, bekennt sich in der Vereinbarung zugleich zur Region und zur Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR) mit den Nachbaruniversitäten in Dortmund und Duisburg-Essen. NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat die ZLV IV mit insgesamt zehn Ruhrgebietshochschulen unterzeichnet, darunter die drei UAMR-Universitäten.