Menu
Visual
Vertreter des IFK e.V. und Gäste beim Richtfest

Richtfest im BioMedizinPark Bochum

31. Mai 2012 in Gesundheitscampus, Unternehmen

Neues „Kompetenzzentrum für Gesundheitsfachberufe“ am Gesundheitscampus

Rund 100 Gäste feierten heute Richtfest am „Kompetenzzentrum für Gesundheitsfachberufe“ des Bundesverbands selbstständiger Physiotherapeuten – IFK e. V. Ab Frühjahr 2013 arbeiten insgesamt rund 100 Mitarbeiter in dem Gebäude am Gesundheitscampus mit 2.500 qm Büro- und Fortbildungsfläche. Neben dem IFK plant auch der Verband medizinischer Fachberufe e. V., seine Geschäftsstelle in das neue Gebäude zu verlegen. Zudem eröffnet die opta data Gruppe ein Büro in Bochum.

Zusammen mit der Hochschule für Gesundheit und der Ruhr-Universität in unmittelbarer Nähe fokussiert sich in Bochum ein Zentrum der Bildung für das Gesundheitswesen. Der IFK errichtet im neuen „Kompetenzzentrum für Gesundheitsfachberufe“ ebenfalls eine moderne Bildungseinrichtung: Hier werden sich jährlich ca. 4.000 Therapeuten nach dem aktuellen Stand therapeutischer Wissenschaft weiterqualifizieren. Fortbildung ist neben dem Vertragsgeschäft und der berufspolitischen Vertretung ein Schwerpunkt des Bundesverbands. IFK-Geschäftsführer Dr. Frank Dudda: „Für die Gesundheitsfachberufe bietet der Gesundheitscampus vor allem die Chance, hier ihre berufspolitischen Interessen so zu bündeln, dass sie im Gesamtkonzert des Gesundheitswesens noch mehr Gehör finden als bisher.“

Auch der Verband medizinischer Fachberufe e. V. mit derzeitigem Geschäftsstellensitz in Dortmund sieht am Gesundheitscampus die Chance, Synergien zu nutzen. Die 1. Vorsitzende des geschäftsführenden Vorstands Hannelore König erklärte dazu: „Die Bundeshauptversammlung hat Ende April ihr Votum für einen Umzug in den Gesundheitscampus gegeben, weil wir hier beste Aussichten sehen, die Interessen unserer Berufe noch wirkungsvoller zu vertreten und neue berufliche Perspektiven zu entwickeln.“

Das Essener Unternehmen opta data Gruppe zieht es besonders aus Gründen der Netzwerkpflege auf den Gesundheitscampus. Geschäftsführer Mark Steinbach dazu: „Der Gesundheitscampus wird eine strategisch wichtige Anlaufstelle für zahlreiche Institutionen im Gesundheitswesen sein. Für die opta data als Schnittstelle zwischen Leistungserbringern und Krankenkassen und als einer der Marktführer ist es bedeutend, an einem solchen Standort mit dabei zu sein: So können wir gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort, wie z. B. dem IFK, Innovationen im Sinne unserer Kunden vorantreiben. Deshalb werden wir unsere Räumlichkeiten vor allem für die Pflege unserer Netzwerke nutzen.“