Menu
Visual

Infovormittag zur minimalinvasiven Chirurgie am St. Josef-Hospital

30. April 2012 in Kliniken

„Minimalinvasive Chirurgie: nichts ist unmöglich – nicht alles ist sinnvoll!“ Unter diesem Titel lädt die Universitätsklinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Katholischen Klinikum Bochum zu einer Infoveranstaltung für Patienten, Hausärzte, Angehörige und Interessierte.
Am nächsten Sonntag, 6. Mai 2012, stehen von 10 bis 13.30 Uhr im Hörsaalzentrum des St. Josef-Hospitals moderiert durch Klinikdirektor Prof. Dr. Waldemar Uhl folgende Themen auf dem Programm: Update laparoskopische Chirurgie für Ärzte, moderne Leistenbruchoperation (Geschäftsführende Oberärztin Dr. Kirsten Meurer), narbenfreie Gallenblasenentfernung (Leitender Oberarzt PD Dr. Ansgar Chromik), Dickdarm-Divertikelleiden (Leitender Oberarzt PD Dr. Christophe Müller) und Bauchspeicheldrüse in Schlüssellochperspektive (Oberarzt Dr. Uwe Bergmann). Im Anschluss stehen die Referenten für Fragen zur Verfügung.

St. Josef-Hospital-Chirurgie-Klinikdirektor Prof. Dr. Waldemar Uhl

Klinikdirektor Prof. Dr. Waldemar Uhl: „Unsere Klinik hat viel Erfahrung mit allen schonenden Operationsverfahren. Patienten können sicher sein, von gut geschulten Ärzten und mit modernster Medizintechnik versorgt zu werden.“ Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eintritt, Kaffee und ein Imbiss sind frei.
Das Behandlungsspektrum der Chirurgischen Universitätsklinik Bochum und ihres 20-köpfigen Ärzteteams reicht von Schilddrüsenerkrankungen über Krankheiten der Speiseröhre, des Magens, der Leber, Bauchspeicheldrüse, Dünn- und Dickdarm bis hin zu Enddarm und Analkanal. Die Klinik versorgt an den Standorten St. Josef-Hospital (Bochum) und Klinik Blankenstein (Hattingen) jährlich 3.500 stationäre Patienten und eine Vielzahl ambulanter Patienten aus Bochum und der gesamten Region. Mehr Informationen finden sich auf der Internetseite www.chirurgie-bochum.de.