Menu
Visual

Erste internationale Partnerhochschule der hsg

30. März 2012 in Gesundheitscampus, Wissenschaft

Die Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH) Zürich in der Schweiz ist die erste internationale Partnerhochschule der Hochschule für Gesundheit (hsg). Ende März 2012 wurde eine bilaterale Kooperationsvereinbarung im Rahmen des ERASMUS-Programms zwischen den beiden Hochschulen unterzeichnet. „Wir pla­nen gemeinsame Fortbildungen mit der HfH Zürich und überlegen, eine gemein­same Summerschool anzubieten. Schon im Juni 2012 beginnt unser Dozieren­den­austausch. Zwei hsg-Wissenschaftler werden zum einen das Konzept der hsg und zum anderen die Ansätze zur Implementierung der evidenzbasierten Praxis in Lehre und Forschung im Studiengang Logopädie in Zürich vorstellen“, sagte Prof. Dr. Kerstin Bilda, Leiterin des Studiengangs Logopädie an der hsg.

Die HfH blickt auf eine lange akademische Tradition in der Heilpädagogik zurück. Im Jahr 2001 wurde das damals 76-jährige Heilpädagogische Seminar (HPS) Zürich durch die Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik ersetzt. hsg-Präsidentin Prof. Dr. Anne Friedrichs: „Die enge Verknüpfung von Theorie und Praxis zeichnet die heutige HfH aus. Damit ist sie für die hsg ein hervorragender Part­ner, dessen Erfahrungen wir gern näher kennenlernen möchten. Unsere Do­zierenden an der hsg sind an dem Austausch mit anderen europäischen Hoch­schulen sehr interessiert. Es ist ein schöner Erfolg, dass wir für den Studiengang Lo­go­pädie an der hsg nun den ersten internationalen Partner vertraglich an uns binden konnten.“