Menu
Visual

ZukunftsZirkel Medizin Mittleres Ruhrgebiet tagte in Witten zum Thema „Orale Medizin und Technologie“

26. November 2010 in Veranstaltungen

Zum Thema „Orale Medizin und Technologie“ kamen beim Zukunftszirkel Medizin am 25. November 2010 Vertreter von Unternehmen und Institutionen aus den Städten Bochum, Witten, Hattingen und Herne im Zahnmedizinisch-Biowissenschaftlichen Forschungs- und Entwicklungszentrum (ZBZ) in Witten zusammen.

Dabei stellten Professor Dr. Stefan Zimmer, wissenschaftlicher Direktor der Universität Witten/Herdecke (UW/H) und Christian Großmann, geschäftsführender Gesellschafter der Bochumer Unternehmensgründung Ingpuls GmbH, ihre weltweit einzigartige Testeinrichtung für zahnmedizinische Produkte vor – als praktisches Beispiel für die erfolgreiche Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Leif Grundmann, Geschäftsführer der ZBZ Witten GmbH, betonte mit Professor Hartmut Weigelt, MedEcon Ruhr e.V., die Bedeutung persönlicher Netzwerke für die Zukunftsfähigkeit insbesondere kleiner und mittlerer Unternehmen und stellte das ZBZ als optimalen Standort für Unternehmen rund um Zahnmedizin und Biowissenschaften vor.

Dieter Kruse, Geschäftsführer des Wittener Unternehmens ISK CAD/CAM-Systeme + Engineering GmbH, verdeutlichte in seinem Vortrag über Möglichkeiten des Rapid Manufacturing, wie automatisierte Produktionsprozesse in die verschiedensten Branchen Einzug halten.

Professor Peter Gängler (UW/H) appellierte in seinem Vortrag an Unternehmen, den Bezug zu den Chancen und Grenzen der Forschung in der Oralen Medizin nicht zu verlieren.

Der ZukunftsZirkel Medizin ist eine regelmäßige Veranstaltung für Unternehmen und Wissenschaftler, die sich mit jeweils einem aktuellen Thema der Gesundheitswirtschaft und Medizintechnik befasst. Ziel der Veranstaltungsreihe, die abwechselnd in den Städten Bochum, Hattingen, Herne und Witten stattfindet, ist die Initiierung von Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirschaft.