Menu
Visual

Gesund Wachsen in der Gesundheitswirtschaft – 2. Branchentreff Health Business Ruhr in Bochum

2. Dezember 2010 in Veranstaltungen

Welche Hindernisse nach einer Unternehmensgründung auftauchen und wie sie sich vermeiden – diesen Fragen widmeten sich die rund 50 Teilnehmer des 2. Branchentreffs Health Business Ruhr am 30. November 2010 in der IHK Mittleres Ruhrgebiet. Eingeladen hatten die IHK im mittleren Ruhrgebiet zu Bochum, das Netzwerk MedEcon Ruhr und die Wirtschaftsförderung metropoleruhr.

Beispielhaft für erfolgreiches Wachstum berichteten Andreas Strauss (ILIAS medical GmbH, Bochum) und Katrin Krinke (Ortho Mobile GmbH, Hattingen) von ihren Erfahrungen aus der Unternehmensentwicklung. Ihr Fazit: Statt eines Masterplans solle man einen „Plan B und C in der Hinterhand“ behalten.

In einer Talkrunde informierten Philipp Ernste (NRW.Bank), Stefan Grave (IHK Mittleres Ruhrgebiet) und Gary Gelsing (Startbahn Ruhr) über das Spektrum öffentlicher Förderungen. Von speziellen Kreditprodukten über Beratungszuschüsse bis hin zum Benchmark-Award stehen neugegründeten Unternehmen öffentliche Förderungen offen.

Flexible Marktausrichtung und maßgeschneiderte Förderung – war’s das? Nicht ganz, denn ohne eine zielgruppenorientierte Kommunikation bleiben die Kunden fern. Entsprechend unterstrich Johannes Brand von brand kommunikation (Bochum), wie wichtig eine schlüssige Außenkommunikation ist. Gerade junge Unternehmen müssten aufwändig Überzeugungsarbeit für die eigenen Leistungen erbringen.

Eine Fortsetzung der „Health-Business-Ruhr Reihe“ ist für das Frühjahr 2011 geplant.